Stefanie Schardien über Scheidungspartys

Die Scheidung feiern?
Gute Frage - Die Scheidung feiern?

Kati Szilagyi

Gute Frage - Die Scheidung feiern?

Ein befreundetes Paar hat sich vor Jahren getrennt. Jetzt laden sie zur Scheidungsparty ein. Soll man da hin? Stefanie Schardien hat die Antwort.

"Unsere Freunde Alexandra und Markus waren schon als Teenager ein Paar. Sie haben geheiratet, bekamen zwei Kinder, trennten sich vor über 20 Jahren. Jetzt feiern sie 20 Jahre glückliche Scheidung. Sie wollen die Zeit, die sie gut hinter sich gebracht haben, ehren. Ich weiß nicht, ob ich das makaber oder schön finden soll." - Doro H. aus Köln

Stefanie Schardien

Stefanie Schardien, geboren 1976, ist Pfarrerin in Fürth und "Wort zum Sonntag"-Sprecherin. Für chrismon beantwortet sie kniffelige Lebensfragen.
ARD/BR/Markus KonvalinStefanie Schardien

Mir sagte ein Frisch­geschiedener vor kurzem: Mich nervt es, ständig zu hören, meine Ehe sei "gescheitert". Schließlich ­habe er zwei Jahrzehnte gut und liebevoll mit seiner Frau zu­sammengelebt und tolle Kinder be­kommen. Er hat dankbar auf die vielen Jahre gelungene Ehe zurück­geblickt. So klingt es auch bei Alexandra und Markus.

Wenn sie es nach der gewiss auch schweren Trennungszeit schaffen, über 20 Jahre den ­Kontakt zu halten und sich so gut verstehen, dass sie sogar gemeinsam ein Fest planen, bin ich beeindruckt. Vermutlich ­feiern sie ja nicht wirklich ihren damaligen Streit und das, was sie auseinandergebracht hat, sondern eher das, was Gutes war und daraus entstanden ist. Gewohnt sind wir ja meistens Dauerfehden und Zickigkeiten bei Geschiedenen. Sind die schöner? Mir gefällt da ein Fest mit gemeinsamen Freunden besser.

Infobox

Haben Sie auch eine Frage, ein Dilemma? Schreiben Sie an naechstefrage@chrismon.de

Leseempfehlung

Andererseits - Die Samenspende verschweigen
Das Kind ist erwachsen und weiß von nichts
Es sind beides gute Freunde - und nun frisch getrennt. Ich möchte mit beiden befreundet bleiben. Geht das?
Plötzlich ­verwitwet, ­plötzlich frisch 
verliebt – da gibt es viele Kommentare

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.