Sibylle Lewitscharoff

Sibylle Lewitscharoff, 1954 geboren, ist Schriftstellerin. Die Tochter eines bulgarischen Arztes studierte in Berlin Religions­wissenschaften und arbeitete zunächst als Buchhalterin. 1998 gewann sie mit ihrem Roman „Pong“ den Ingeborg-Bachmann-Preis, für „Apos­toloff“ erhielt sie 2009 den Preis der Leipziger Buchmesse. Zuletzt erschienen ihr Roman „Blumenberg“ und ihre Frankfurter und Zürcher Poetikvorlesungen, „Vom Guten, Wahren und Schönen“. Sibylle Lewitscharoff lebt mit ihrem Mann in Berlin-Wilmersdorf.