Bücher für den Herbst - Tipps aus der chrismon-Redaktion

Das können wir empfehlen!
Büchertipps auf chrismon.de

Getty Images / iStockphoto

Büchlein, Büchlein in meinem Schrank...

Büchertipps auf chrismon.de

Zum Lesen gibt es immer gute Gründe und gute Gelegenheiten – erst recht in diesem Corona-Jahr. Der beste Grund zum Lesen aber sind gute Bücher. Wir stellen Ihnen die Titel vor, neu oder nicht so neu, die uns in diesem Jahr gefallen haben.

Chrismon-Redakteurinnen und -Redakteure stellen Ihnen die Titel vor, neu oder nicht so neu, die ihnen in diesem Jahr gefallen haben. Bücher, aus denen sie gelernt haben, solche, die der Familie gefallen, Geschenke für die beste Freundin, ihr Roman des Sommers und schließlich ihre Lese-Überraschung. Bitte sehr!

Da habe ich was gelernt:

 

Nils Pickert: "Prinzessinnenjungs. Wie wir unsere Söhne aus der Geschlechterfalle befreien". Beltz 2020, 18,95 Euro

Der vierfache Vater Pickert weiß, warum Jungen einander quälen und "Pussy" nennen. Und was Väter tun könnten, damit ihre Söhne glücklich werden.

Christine Holch

 

Helmut Ortner: "Ohne Gnade. Eine Geschichte der Todesstrafe". Nomen 2020, 22 Euro

Sie ist barbarisch, sie stillt kein Rachegelüst und schreckt nicht ab. Die Todesstrafe muss abgeschafft werden. Überall.

Ursula Ott

 Helmut Ortner: "Ohne Gnade. Eine Geschichte der Todesstrafe". Nomen 2020, 22 EuroPR

 

Cristina Cattaneo: "Namen statt Nummern". Rotpunktverlag 2020, 24 Euro

Eine italienische Rechtsmedizinerin will den Menschen, die auf der Flucht im Mittelmeer ertranken, ihre Identität zurückgeben. Manchmal gelingt das.

Anne Buhrfeind

 

Martin Winter: "China 2049. Wie Europa versagt". Süddeutsche Zeitung Edition 2019, 19,90 Euro

China versucht über Wirtschaftsbeziehungen, Freiheit und Demokratie zu demontieren und durch den "chinesischen Staatskapitalismus" zu ersetzen – mit vollständiger Kontrolle über die Bürger. Ein Buch über das Heute und wie es 2049 sein könnte.

Andreas Fritzsche

 Martin Winter: "China 2049. Wie Europa versagt". Süddeutsche Zeitung Edition 2019, 19,90 EuroPR

 

Das gefällt der Familie:

 

Sandra Winkler: "Das Kinderverstehbuch". dtv 2020, 15 Euro

Warum schaukeln Kinder so gern, warum sind sie so gut im Memory, warum spucken sie beim Autofahren? Wird hier alles geklärt.

Christine Holch

 

Anna Katharina Hahn: "Aus und davon". Suhrkamp Verlag 2020, 24 Euro

Drei Generationen Schwaben mit exaltierter Tochter, überforderter Oma und dickem Enkel. Lustig.

Ursula Ott

 

Rainer Moritz: "Fräulein Schneider und das Weihnachtsturnier". edition chrismon 2020, 12 Euro

Der junge Konrad soll dem alleinstehenden Fräulein Schneider, deren Plätzchen schmecken wie helle Töpferware, an Heiligabend Gesellschaft leisten. Daraus wird ein furioses Tischfußballturnier… und eine Weihnachtsgeschichte für alle Kinder der 60er und 70er Jahre.

Ursula Ott

 

Ein Geschenk für die beste Freundin:

 

Toni Morrison: "Gott, hilf dem Kind". Rowohlt-Taschenbuch 2018, 12 Euro

Die junge erfolgreiche Frau wird fast alles verlieren – bis sie sich endlich ihrer Kindheit stellt. Spannender Roman der Nobelpreisträgerin.

Christine Holch

 Toni Morrison: "Gott, hilf dem Kind". Rowohlt-Taschenbuch 2018, 12 EuroPR

 

Uta Franck: "Lerne mich selbst nicht allzu sehr auswendig". Ralf Liebe Verlag 2020, 20 Euro

"Mein Gedicht", sagt die Autorin, "ist mein Blindenstock, mit dem ich die Welt ertaste." Diskret und leidenschaftlich.

Anne Buhrfeind

 

Nick Hornby: "Just like you". Kiepenheuer & Witsch 2020, 22 Euro

Junger Aushilfsmetzger und DJ verliebt sich in 20 Jahre ältere Kundin und Englischlehrerin. Weil er das Online-Daten mit der Generation Instagram satt hat. Very british.

Ursula Ott

 

Mariana Leky: "Was man von hier aus sehen kann". DuMont 2017, 20 Euro

Immer wenn Selma von einem Okapi träumt, stirbt jemand. Als es wieder mal soweit ist, muss ihre Enkelin Luise lernen, mit einem schrecklichen Verlust zu leben. Doch Selma, der Optiker und ein mysteriöser, aber gutaussehender Mönch geben Luise immer wieder Halt und Orientierung.

Michael Güthlein

 Mariana Leky: "Was man von hier aus sehen kann". DuMont 2017, 20 EuroPR

 

Delia Owens: "Der Gesang der Flusskrebse". Hanserblau 2019, 22 Euro

Das Buch hat mich mitgenommen in die unbekannte Welt des Marschlands von North Carolina mit wunderschönen Beschreibungen der Natur und einer sehr bewegenden Geschichte. Eine Mischung aus Kriminalroman, Liebesgeschichte und Gesellschaftskritik.

Julika Exner

 Delia Owens: "Der Gesang der Flusskrebse". Hanserblau 2019, 22 EuroPR

 

Mein Roman des Sommers:

 

Sabine Peters: "Ein wahrer Apfel leuchtete am Himmelszelt". Wallstein 2020, 20 Euro

Eine Kindheit in den 60er und 70er Jahren, meisterhaft beschrieben. Man erinnert sich sofort: dass Hosen mit Bordüren verlängert wurden, dass man beim Gummitwist "Kommando" rief und Schmuck aus Silberdraht bastelte.

Christine Holch

 Sabine Peters: "Ein wahrer Apfel leuchtete am Himmelszelt". Wallstein 2020, 20 EuroPR

 

Lutz Seiler: "Stern 111". Suhrkamp 2020, 24 Euro

Die Fortsetzung von "Kruso" spielt in den ersten Nachwendejahren in Gera, in der Berliner Hausbesetzerszene und in der hessischen Provinz. Kein bisschen nostalgisch.

Anne Buhrfeind

 

Isabelle Autissier: "Klara vergessen". Mare 2020, 24 Euro

Ich kaufte es im kleinen Urlaubsort, die Buchhändlerin sagte: "Na, dann sehen wir uns ja morgen wieder, denn das lesen Sie in einem Stück durch". Genau. Das Familiengeheimnis eines schwulen Vogelforschers in Murmansk.

Ursula Ott

 Isabelle Autissier: "Klara vergessen". Mare 2020, 24 EuroPR

 

Victor Jestin: "Hitze". Kein & Aber 2020, 20 Euro

Der 17-jährige Léonard beobachtet während eines Campingurlaubs an der französischen Küste, wie sich ein Gleichaltriger auf einer Schaukel stranguliert. Statt ihm zu helfen, vergräbt er die Leiche. Das Debüt des französischen Autors Victor Jestin - eigentlich für einen heißen Sommer.

Michael Güthlein

 Victor Jestin: "Hitze". Kein & Aber 2020, 20 EuroPR

 

Robert Seethaler: "Der letzte Satz". Hanser 2020, 19 Euro

Ein bisschen wie Viscontis Verfilmung "Der Tod in Venedig": Gustav Mahler auf dem Deck eines Dampfers sinniert über sein Leben. Ein kurzes Porträt des großen Künstlers, eine Reise durch sein Leben. Herzerwärmend sanft geschrieben.

Andreas Fritzsche

 Robert Seethaler: "Der letzte Satz". Hanser 2020, 19 EuroPR

 

Das war eine Überraschung:

 

William Trevor: "Geborgtes Glück. Die schönsten Erzählungen". Hoffmann und Campe 2013, 12 Euro

Unheroische Menschen schlingern durch ihren unheroischen Alltag und hoffen störrisch weiter auf Glück. Erzählt vom irischen Meister der Kurzgeschichten.

Christine Holch

 William Trevor: "Geborgtes Glück. Die schönsten Erzählungen". Hoffmann und Campe 2013, 12 EuroPR

 

Zsuzsa Bank: "Sterben im Sommer". S. Fischer 2020, 22 Euro

Im Sommerurlaub übers Sterben lesen? Siehe da, es ging zwar ums Sterben des geliebten ungarischen Vaters, aber auch sehr viel um die "große Schwimmerei". Dafür gibt’s ein Wort. Nur im Ungarischen!

Ursula Ott

 

Anna Burns: "Milchmann". Klett-Cotta 2020, 25 Euro

Eine Jugend in Nordirland während des Bürgerkriegs. Die Ich-Erzählerin schildert, wie Gerüchte und Misstrauen eine Gesellschaft erodieren lassen. Ihre Überlebensstrategie: möglichst unter dem Radar zu bleiben. Aber das wird schwierig, als sie beim "Milchmann", einem deutlich älteren Paramilitär, ins Auto steigt...

Michael Güthlein

 

Ludwig Fischer, Judith Schalansky: "Brennnesseln". Matthes & Seitz 2017, 18 Euro

Was ist das denn für ein Geschenk, dachte ich, und dann erfuhr ich viel über eine frühere wilde Nutzpflanze, die mir sehr sympathisch wurde.

Anne Buhrfeind

 Ludwig Fischer, Judith Schalansky: "Brennnesseln". Matthes & Seitz 2017, 18 EuroPR

 

Matthias Brandt: "Blackbird". KiWi 2019, 22 Euro

Ein Roman, der mir Heimweh nach meiner Jugend macht. Grandios, komisch, berührend. Unbedingt auch lesen, auch von Matthias Brandt: "Raumpatrouille", Taschenbuch 9,99 Euro.

Caterina Pohl-Heuser

 Matthias Brandt: "Blackbird". KiWi 2019, 22 EuroPR

Leseempfehlung

Schon als Kind liebte er es zu zeichnen. Noch heute fühlt sich der Illustrator Øyvind Torseter dabei sehr bedeutsam
Und Peter Sís auch nicht. Der Bilderbuchkünstler über seine Kindheit in Prag, sein Leben in den USA – und sein neues Buch
Eine Frau will ihre Ehe beenden. Ein Gedicht? Nein. Eine Kurzgeschichte von Julia Schoch
Und noch ein paar Dinge muss man beachten, wenn man in einfacher Sprache schreibt. Aber dann erreicht man so viele Menschen!
Als Melanie in das alte Kostüm ihres Vaters schlüpft, um im Kindergarten ihres Sohnes den Weihnachtsmann zu spielen, kehren auf einen Schlag Erinnerungen an die letzten Jahre der DDR zurück. Jana Hensel liest einen Ausschnitt aus ihrem Buch vor

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.