Tipps für den Kirchentag: Von Hip Hop bis zum Protestantomaten

chrismon-Redakteur Claudius Grigat mit seinen persönlichen Tipps für den Kirchentag

 chrismon-Redakteur Claudius Grigat

Familienvielfalt

Die Orientierungshilfe der EKD zum Thema Familie hat für heftige Diskussionen gesorgt, unter anderem weil "Familie" dort zeitgemäß nicht mehr nur als Vater-Mutter-Kind gesehen wird. Auch auf dem Kirchentag geht die Debatte weiter. Unter dem Titel "Vielfalt: Chance und Scheitern" geht es darum, wie Familie neu buchstabiert wird. Vorträge von Isolde Karle, praktische Theologin, dem ehemaligen Bundesverfassungsrichter Paul Kirchhof und Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig, Impulse von verschiedensten "Familienmenschen", unter ihnen auch chrismon-Chefredakteurin Ursula Ott - und eine anschließende Diskussion mit den Vortragenden und dem Präsidenten der Evangelischen Kirche von Hessen-Nassau, Volker Jung versprechen ein spannende Veranstaltung.
Donnerstag 1.6., 15.00 bis 18.00 Uhr, Schwabenlandhalle Fellbach. Programm Seite 155.

Dicke Backen-Rap

Bei chrismon bin ich unter anderem für die Musiktipps aus dem Bereich Pop und Jazz zuständig. Und da habe ich mir gedacht, ich könnte ja die Menschen auf dem Kirchentag auch mal auf ein Konzert aus diesem Bereich schicken, das sie so schnell nicht vergessen werden: Moop Mama auf dem Schlossplatz! Die Band aus München stellt HipHop auf den Kopf und ist eigentlich ein Posaunenchor. Genauer gesagt: Eine Marching Band. Sie besteht aus sieben Bläsern, zwei Drummern und einem MC, also Sprechsänger. So braucht sie eigentlich gar keinen Strom, nicht mal eine Bühne. Sie bringt jede Halle und jeden Platz zum Kochen mit ihrem extrem dynamischen Sound, den engagierten und vor allem witzigen Texten, den tanzbaren handgemachten Beats und der puren Energie. Ein Erlebnis!
Donnerstag, 2.6., 20.00 bis 22.00 Uhr, Bühne auf dem Schlossplatz. Programm Seite 191.

Predigt-Störung

Provokanter Titel, spannende Veranstaltung: Unter der Überschrift "Die einzige große Störung" geht es im Zentrum Gottesdienst am Freitag um die Predigt im Gesamtgefüge des Gottesdiensts. Mit Prof. Dr. Alexander Deeg sitz ein praktischer Theologe auf dem Podium mit dem über Rolle und Funktion, Möglichkeiten und Grenzen der Predigt hier und heute debattiert werden kann.
Freitag, 3.6., 11.00 bis 13.00 Uhr, Evangelische Steigkirche, Programm Seite 227.

Evangelisch wie wer?

Wie evangelisch bin ich? Wen diese Frage interessiert, der sollte den Test unter www.protestantomat.de machen. Das Ergebnis ist jeweils eine historische Persönlichkeit, die den protestantsichen Glauben auf ihre ganz eigene Weise gelebt und geprägt hat. Auf dem Kirchentag steht der Protestantomat zwischen den Hallen 3 und 6 auf dem Markt der Möglichkeiten. Dort kann man dann auch gleich ein "Selfie" mit "seinem Protestanten" machen und als Polaroid mitnehmen - oder am besten gleich mit seinen Lieben im Netz teilen.
Donnerstag 4.6. bis Samstag 6.6., jeweils 10.30 bis 18.30 Uhr, zwischen den Hallen 3 und 6 auf dem Freigelände des Markts der Möglichkeiten auf dem Canstätter Wasen.

Leseempfehlung

chrismon Redakteur Eduard Kopp mit seinen persönlichen Tipps für den Kirchentag
chrismon-Volontärin Irmela Büttner mit ihren persönlichen Tipps für den Kirchentag
Hilfe, was soll ich nur machen? Ihr SOS-Paket zum Stuttgarter Kirchentag

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.