Christoph Markschies

Foto: Thomas Meyer/Ostkreuz

Christoph Markschies ist Professor für Ältere Kirchengeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin und seit Januar 2012 Autor der monatlichen Kolumne "Das Wort" in chrismon Plus. Er studierte evangelische Theologie, klassische Philologie und Philosophie in Marburg, Jerusalem, München und Tübingen und veröffentlichte 1991 seine Dissertation über Valentinus Gnosticus. 1994 habilitierte er sich und wurde 1995 Professor für Kirchengeschichte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Im Herbst 2000 wechselte er an die Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und hatte dort den Lehrstuhl für Historische Theologie inne. Im Jahr 2001 erhielt er den Leibniz-Preis, einen renommierten Förderpreis für deutsche Wissenschaftler. Seit 2004 hat er den Lehrstuhl für Ältere Kirchengeschichte (Patristik) an der Humboldt-Universität zu Berlin inne. Vom 1. Januar 2006 bis zum 18. Oktober 2010 war er Präsident der Humboldt-Universität zu Berlin.

Alle Beiträge von Christoph Markschies

Wo bleibt die Seele?
Der Arzt hat den Vater für klinisch tot erklärt. Das Leben weicht. Aber seine Identität bleibt irgendwo erhalten, davon ist Christoph Markschies mittlerweile überzeugt
Engelsorchester von Christoph Markschies
Wie undankbar!
Manche Wörter wirken antiquiert. Dabei bezeichnen sie doch etwas Wichtiges. Auch „Sünde“ muss man neu erklären
Wo die Liebe hinfällt
Gott hat die Juden als sein Volk erwählt. Das sollten auch Christen neidlos anerkennen
Rückzug durchs Minenfeld
Immer in den Fußstapfen des Vordermanns bleiben, dann überlebt man. Sieht so die Nachfolge Jesu aus?
Verfolgt, unterdrückt, bedroht
Wie berühren uns die Not und der Mut des Apostels – wenn wir selbst in Frieden und Sicherheit leben?
Die Qual der Wahl - aber am schönsten ist die Luther-Bibel
Die Bibel ist ein wunderbares Weihnachtsgeschenk, meint Bibelhistoriker Christoph Markschies
Gott? Allah?
Kulturelle Hintergründe von Bibelausgaben - Bibelhistoriker Christoph Markschies erzählt
Mitten unter uns
Das Reich Gottes ist bereits angebrochen, heißt es. Aber wo genau ist es?
Zur Bibel gehören immer auch Illustrationen - zum Themenjahr Bibel und Bild
Bild und Bibel heißt das Themenjahr der Reformation 2015.