Professor Dr. Christoph Markschies

Foto: Thomas Meyer/Ostkreuz

Christoph Markschies ist Professor für Ältere Kirchengeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin und seit Januar 2012 Autor der monatlichen Kolumne "Das Wort" in chrismon Plus. Er studierte evangelische Theologie, klassische Philologie und Philosophie in Marburg, Jerusalem, München und Tübingen und veröffentlichte 1991 seine Dissertation über Valentinus Gnosticus. 1994 habilitierte er sich und wurde 1995 Professor für Kirchengeschichte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Im Herbst 2000 wechselte er an die Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und hatte dort den Lehrstuhl für Historische Theologie inne. Im Jahr 2001 erhielt er den Leibniz-Preis, einen renommierten Förderpreis für deutsche Wissenschaftler. Seit 2004 hat er den Lehrstuhl für Ältere Kirchengeschichte (Patristik) an der Humboldt-Universität zu Berlin inne. Vom 1. Januar 2006 bis zum 18. Oktober 2010 war er Präsident der Humboldt-Universität zu Berlin.

Publikationen: 
  • "Valentinus Gnosticus? Untersuchungen zur valentinianischen Gnosis, mit einem Kommentar zu den Fragmenten Valentins". WUNT 65. Mohr, Tübingen 1992 (Dissertation über einen antiken Gnostiker)
  • "Arbeitsbuch Kirchengeschichte". UTB 1857. Mohr, Tübingen 1995 (Standard-Einführung für Theologiestudierende)
  • "Zwischen den Welten wandern. Strukturen des antiken Christentums". Fischer TB Frankfurt a. M. 1997, (neue Ausgabe unter dem Titel "Das antike Christentum: Frömmigkeit, Lebensformen, Institutionen", München, Beck 2006)
  • "Die Gnosis". C. H. Beck Wissen, München 2001
  • (Hrsg.:) "Zwischen Altertumswissenschaft und Theologie. Zur Relevanz der Patristik in Geschichte und Gegenwart". Studien der Patristischen Arbeitsgemeinschaft 6. Peeters, Leuven 2002
  • "Ist Theologie eine Lebenswissenschaft? Einige Beobachtungen aus der Antike und ihre Konsequenzen für die Gegenwart". Olms, Hildesheim u.a. 2005
  • (mit Johannes Zachhuber als Hrsg.): "Die Welt als Bild. Interdisziplinäre Beiträge zur Visualität von Weltbildern". Berlin, New York: Walter de Gruyter Verlag 2008.