Christen in der AfD?

AfD Demonstration

Stefan Boness / Ipon

DEU, Deutschland, Germany, Berlin, 09.06.2018 Demonstranten mit weissem Kreuz und Deutschlandfahne auf der Demonstration und sog. Marsch fuer Frauen, Frauenmarsch, organisiert von Mitglieder der rechtspopulistischen Partei AfD, Alternative fuer Deutschland, und Leyla Bilge, Referentin der AfD, unter dem Motto " Frauen fuer Freiheit Wir Sind Kein Freiwild Nirgendwo " im Regierungsviertel in Berlin. Auf der Demo unter Beteiligung rechter Gruppen und Organisationen demonstrieren Frauen und Maenner nach Angaben der Veranstalter fuer den Schutz deutscher Frauen vor Uebergriffen von Migranten. Hiermit soll ein ein Zusammenhang zwischen sexueller Gewalt und der Zuwanderung von Fluechtlingen und Migranten hergestellt werden. Supporters and Demonstrants with white cross at a rally of German right-wing populist grouos and the party AfD, Alternative fuer Deutschland, Alternative for Germany, and other right-wing parties and organisations at a women' s march under the slogan March for Women, Frauenmarsch, in support of the protection of women's rights on June 09, 2018 in Berlin, Germany. The AfD, which is Germany's biggest opposition party, has made anti-immigration policy and against Muslims central to its party platform. A variety of groups held counter protests [(c) Stefan Boness / Ipon - Veroeffentlichung nur gegen Honorar (zuzuegl. MwSt.), Namensnennung und Beleg an: Stefan Boness, Claudiusstr. 6, 10557 Berlin, Phone: ++49-(0)30-3934318, E-mail: boness@iponphoto.com, www.iponphoto.com; Bankverbindung: Berliner Sparkasse, IBAN: DE23 1005 0000 0940 1653 50, BIC: BELADEBEXXX, Kto.: 940165350, BLZ 100 500 00; No Model Release. No property Release. Vereinbarungen ueber Model Release / Abtretung von Persoenlichkeitsrechten der abgebildeten Person / Personen liegen nicht vor. Bei werblicher Nutzung vorher

Christen in der AfD?

Ja, die gibt es. Aber wie gehen wir mit ihnen um? Was ist der richtige Weg - ausgrenzen oder diskutieren? Annäherungen an eine schwierige Frage

AB:STIMMUNG

Sollten Medien weiterhin mit rechten Politikern reden?