Rodolfo Angilletta

geigenbau_rodolfo_angilletta-4997.jpg

Foto: Foto: Anke Hunscha

Rodolfo Angilletta wollte immer ein Instrument spielen, aber die Eltern konnten sich das nicht leisten. Mit 16 nahm er einen Nebenjob auf, um endlich Geige lernen zu können. Das erste Instrument war ein totaler Fehlkauf. Später lernte er unter anderem in Cremona, und bei der renommierten Werkstatt Leonhard in London, wie man hervorragende Instrumente baut. Seit 2010 betreibt er eine Werkstatt in Düsseldorf. Ein besonderes Herz hat er für Kindergeigen.