Susanne Breit-Keßler über Regeln und Freiheit

Susanne Breit-Keßler über Regeln und Freiheit
Eis im Winter
Orangene Eiskugel mit Löffel

Foto: Susanne Breit-Keßler

So schmeckt die Freiheit!

Orangene Eiskugel mit Löffel

Im Winter gibt es kein Eis, sagte meine Mutter streng. Im Sommer, wenn es warm ist, dann ja. Ab und zu. Jetzt nicht!!! All die Dinge, die mir als Kind und als Jugendlicher so überhaupt nicht eingeleuchtet haben, die kommen seitdem immer wieder zum Vorschein. Und - wie man in Bayern sagt - „grad zum Fleiß“, also erst recht mache ich, was ich früher nicht sollte.

Eis im Winter - das ist herrlich. Und nein, man wird davon nicht krank. Es fallen einem auch nicht die Zähne vom Zucker aus, wenn man davon nicht zu viel zu sich nimmt und die Zahnbürste ordentlich in Betrieb setzt.

Freiheit schmecken

Es geht darum, immer mal wieder Freiheit zu spüren. Zu merken, dass ein gewisses Maß an Renitenz, auch wenn sie Jahrzehnte später erst ausgelebt wird, genau diese Freiheit beschert. Freiheit von Vorschriften und Regeln, die tatsächlich ziemlich sinnfrei waren und sind.

100 Gramm Spinat etwa haben nur 2,7 Gramm Eisen, die gleiche Menge Schwarzwurzeln über drei und Eigelb hat ungefähr das Doppelte an dem gesunden Metall aufzuweisen. Und wer hat einem ständig Spinat aufgedrängt? Eben. Schwarzwurzeln mit Ei schmecken sowieso besser. Und danach: Her mit dem Eis!

Lesermeinungen

Über diesen Blog

Essen und Trinken hält Leib und ­Seele zusammen. Und darüber Neues zu lesen, macht den Geist fit. Susanne Breit-Keßler wünscht Guten Appetit!

Susanne Breit-Keßler
Susanne Breit-Keßler ist Autorin der Webkolumne "Mahlzeit". Viele Jahre schrieb sie die Kolumne "Im Vertrauen" für chrismon. Bis 2019 war sie Regionalbischöfin des evangelischen Kirchenkreises München-Oberbayern. Ihre journalistische Ausbildung absolvierte sie bei der Süddeutschen Zeitung und beim Bayerischen Rundfunk. Mehrere Jahre sprach sie "Das Wort zum Sonntag" in der ARD. Sie war bereits Autorin des chrismon-Vorläufers "Deutsches Allgemeines Sonntagsblatt". Susanne Breit-Keßler ist zudem Vorsitzende des Kuratoriums "7 Wochen Ohne" und Mitglied im Aufsichtsrat des GEP, dem Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik, in dem auch chrismon erscheint.

Blogs

Text:
Susanne Breit-Keßler
62 Beiträge

Essen und Trinken hält Leib und ­Seele zusammen. Und darüber Neues zu lesen, macht den Geist fit. Susanne Breit-Keßler wünscht Guten Appetit!

Text:
Claudius Grigat
25 Beiträge

Schön bunt ist das Familienleben, manchmal auch zu bunt. Geschichten aus dem turbulenten Alltag von Claudius Grigat

Text:
Johann Hinrich Claussen
131 Beiträge

Auch das Überflüssige ist lebens­notwendig: Der Autor und Theologe Johann Hinrich Claussen reist durch die Weiten von Kunst und Kultur

Text:
Franz Alt
95 Beiträge

„Lust auf Zukunft“ will unser Kolumnist Franz Alt vermitteln. Ob Energie, Politik, Gesellschaft, Familie oder Umwelt - überall ist der Wandel möglich und durch den Wandel eine bessere Welt für uns alle

Text:
Dominique Bielmeier, Dorothea Heintze, Anne Buhrfeind
30 Beiträge

Zwei Redaktionen, ein Blog: Dominique Bielmeier arbeitet bei der Sächsischen Zeitung in Dresden. Anne Buhrfeind und Dorothea Heintze bei chrismon in Frankfurt. Nun bloggen sie: Über ihren Redaktions-Austausch, ihr Leben als Ossi im Westen, ihr Leben als Wessi im Osten. Und ihren Alltag, hier wie dort.