Nachhaltig reisen

Neue Ideen für den Urlaub
Neue Ideen für den Urlaub

Ana Maria Serrano / Photocase

Reisen geht auch ohne Flieger

00100001Gaqs8YXu3FiMpc22LlC31ZOThGqCpcCNS44FLZRQIx_k000000223259

Das Magazin "Anderswo" kennt mehr Urlaubsziele als die üblichen. Und man kommt ohne Flieger hin.

Vielleicht mal nicht mit dem Flieger in den Urlaub? Und wohin, wo man noch nie war? Das jährliche Reisemagazin "Anderswo" hat dafür viele Ideen.

Man könnte ja mal quer über die Alpen wandern! Aber nicht auf 
dem überlaufenen E5-Weg, sondern auf der Via Sett, dem his­to­rischen Maultier-Handelspfad von Chur nach Chiavenna. Oder man könnte in Katalonien zwischen Bergen und Meer Fahrrad fahren, ganz bequem auf ehemaligen Bahntrassen. Oder – nah und dennoch unbekannt – Genussradeln im Osnabrücker Land, mit Pausen in den vielen Bio-Hofcafés.

Wer lieber an einem Ort bleiben 
möchte, könnte sich einlogieren in einem der "Alpine Pearls"-­Dörfer, die den Urlaubern eine Mobilitätsgarantie bieten (und die meinen das ernst).

Apropos Unterkunft: Nachhaltige Unterkünfte sind mit der "Blauen Schwalbe" ausgezeichnet. Das kann der Schäferwagen 
mit Panoramablick auf der Schwäbischen Alb sein oder ein Vier-Sterne-Hotel im Allgäu (ebenfalls mit Panoramablick).

Manchmal weiß man ja 
schon, wo man hinwill, weiß aber nicht, wie man da hinkommt. Klasse daher die mit viel Mühe recherchierten Varianten "erdgebundener" Anreise (Zug, Schiff, Bus) zu allerlei Zielen in Europa, zu 
finden auf wirsindanderswo.de 
unter "Anreise".

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.