On the Titicaca lake, in Peru, there is a small island with a shaman and a beautiful sky

Diana Bagnoli

On the Titicaca lake, in Peru, there is a small island with a shaman and a beautiful sky

Das Portal: Wintersonnenwende

Eine ganze Milchstraße für ein kleines Kind
Ob es das zu würdigen weiß?

Wenn es Weihnachten nicht schon gäbe, sagt 
der Hirnforscher Manfred Spitzer müsste man es glatt 
erfinden. Am 21. Dezember ist Wintersonnenwende, das war schon immer so. Die Sonne hört also auf, jeden Abend ein bisschen früher zu verschwinden. Der Urmensch sieht es ein Mal – und glaubt es kaum. Er sieht es zwei Mal, da kommt er ins Grübeln. Beim dritten Mal, dem 
24. Dezember, ist er sicher: Das Licht kommt zurück. Da feiert er ein Fest. 
Wir Christen sagen: Es ist eine Nacht, die alles ­verwandelt. Stille Nacht, heilige Nacht, der Mensch hält inne. "Wo ist der ­neugeborene König der 
Juden?", fragten die Weisen aus dem Morgenland. 
"Wir haben seinen Stern ge-
sehen und sind gekommen, um ihn anzubeten." 
Sie ließen sich vom Stern nach Bethlehem führen, vielleicht war es auch, 
wie auf diesem Bild, 
eine ­ganze Milchstraße voller Sterne, Millionen und Abermillionen. Und der ganze Aufwand für ein kleines Kind.

Leseempfehlung

Die Jugendpfarrerin und der Hirnforscher wissen, wie man das Alleinsein bekämpfen kann

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.

Lesermeinungen

Erstmal vielen Dank für das interessant Heft. Allerdings ist Ihnen in der Betrachtung des Portals ein astronomischer Fauxpas unterlaufen, der die ganze schöne Meditation ein wenig „ad absurdum“ führt.
Es stimmt einfach nicht, dass die Sonnenuntergänge im Dezember erst ab dem 21. wieder später werden, wie ein aufmerksamer Beobachter natürlich selbst sofort merkt. In unseren Breiten geht die Sonne um den 12/13. Dezember am frühesten unter (siehe die Übersicht über die Untergangszeiten auf z.B. http://dateandtime.info/de/citysunrisesunset.php?id=2950159) . Ab hier werden die Abende wieder länger, so ist am 21.12. der Sonnenuntergang schon 2 Minuten später als am 13.12.. Entsprechend ist der Tag mit dem spätesten Sonnenaufgang erst am 30. Dezember! Was korrekt ist und daher wahrscheinlich zur Verwirrung führt, ist das die Taglänge, also die Differenz zwischen Sonnenauf- und –untergang, am 21.Dezember am kürzesten ist. Näheres über die Ursache dieses Phänomens siehe z.B. auf https://lexikon.astronomie.info/zeitgleichung/.

Die Betrachtungen des Autors würden daher eher auf das Fest der Hl. Lucia zutreffen, das am 12. Dezember gefeiert wird. Tatsächlich wird es in Schweden als Lichterfest begangen (siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Luciafest).