Eduard Kopp über die AfD

Eduard Kopp über die AfD
Der Erfolg der Euroskeptiker

2014 wählt Europa ein neues Parlament - was passiert bis dahin? Wird die Partei mit der ausländerfeindlichen Grundstimmung noch mehr Zulauf erhalten?

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.

Lesermeinungen

Prof. Lucke ist aktiver Christ was man von den alt Herren der EKD nicht mehr behaupten kann.

bin ich schon lange aus der EKD ausgetreten. Ich unterstütze keine irregeleitete Unterabteilung der Grünen. Die Beurteilung der Situation in Europa und der Folgen des Euros ist naiv bis lächerlich. Herr Kopp fehlt offenbar jeglicher Sachverstand. Er sollte sich auf theologische Arbeit konzentrieren und z.B. überlegen, was die EKD konkret gegen die Islamisierung Deutschlands tun kann.

Ich verstehe die Aufregung nicht: der AfD (Albtraum für Deutschland - Guy Verhofstadt) wildert permanent am rechten Rand des politischen Spektrums, ihr Vorsitzender spricht im "besten" NS-Duktus von entarteter Demokratie, Migranten und Homosexuelle werden beschimpft und verächtlich gemacht und das ganze mit der klassischen Verschwörungstheorie die angebliche Wahrheit (AfD) gegen die angeblichen Lügen (der Rest) garniert...Nein, der Kommentar ist völlig berechtigt und zutreffend - schon heute kann man sagen: der AfD ist ein wichtiges Bindeglied zwischen Rechtspopulisten und Rechtsradikalen und die evangelische Kirche tut gut daran dies immer wieder deutlich zu machen! Diese Partei, wie auch die anderen nationalistischen Parteien in Deutschland und dem Rest Europas, sind eine politische Schande und ein Zivilisationsbruch! AfD und Co? Ihr, hoffentlich, baldiges Verschwinden von der politischen Bühne wird, außer den Ewiggestrigen und ihren jüngeren Apologeten, niemand vermissen!

Die Aufgabe der Kirche ist es, den Glauben an Gott attraktiv zu machen und die Menschen zu aktivieren, sich für einander und für die Gesellschaft einzusetzen.

Es ist doch sehr schade, dass der Autor des Beitrags sich von den Lügen der Medien leiten lässt. Die AfD besetzt in fast allen Bereichen wertkonservatives Terrain, dass von den ehemaligen konservativen Parteien CDU/CSU verlassen wurde. Ob Abtreibung, Kinderschändung, Sexualisierung der Gesellschaft, Homosexualität...wirklich gottgewollt ist? Jeder weiß, dass es nicht so ist! Trotzdem meinen einige Weichspüler in der Kirche zu glauben, dass die Reduzierung von Grenzen der richtige Weg ist.

Die AfD steht gegen ein weiteres Abflachen in der Bildungspolitik, gegen die Lügen des Euros, gegen die Macht der Medien, das Volk nach Belieben zu manipulieren, weil das Volk keine Grundwerte mehr hat.

Prof. Lucke und auch viele andere Mitglieder der Partei sind sehr aktive Christen. Das Thema Ausländer, dass den Medien die scheinbare Erlaubnis gibt, die AfD in den rechten Rand zu schieben, ist nur ein kleines Gebiet in dem Spektrum, in dem die AfD andere Lösungen anbietet als alle anderen Parteien.

Es ist makaber, dass die CSU das Thema anfassen darf, ohne dass sie dafür medial bestraft wird. Es liegt daran, weil die Medien in der Hand der Banken sind. Und die etablierten Parteien wollen nichts verändern. Die AfD will die Banken und Staatenrettung beenden und die Währung wieder auf ein gesundes Fundament stellen. Das Russisch Roulette an den Finanzmärkten muss beendet werden, weil es auf Sand gebaut ist. Nicht mehr die Banken dürfen über die Menschen herrschen, sondern die Banken müssen der Realwirtschaft dienen. Doch weil die Banken das nicht wollen und weiterhin ihre Politikdarsteller in Berlin verankern möchten, machen sie alle Parteien schlecht, die deren Macht begrenzen wollen.

Hier wird die AFD in eine rechte Ecke gestellt.
Was soll der Blödsinn mit "hauptsächlich Männer", die alt und wohlhabend sind?
Die AFD wird hier unterschwellig als NPD und ausländerfeindlich bezeichnet.
Ist sie das, können sie das beweisen? Nein und damit betreiben sie Rufmord.
Ich kann auch wirre Behauptungen aufstellen, das die evangelische Kirche rechtsradikal ist. Die Begründung Martin Luther und seine antisemitschen Aussagen. DIe Nazis stützen sich sogar auf Luthers Werk "von den Juden und ihren Lügen".

Rolf schrieb am 9. Oktober 2013 um 12:45: "Bedauerlicherweise habe ich gerade wieder bei PI-News gelesen, dass der Vorsitzende, Professor Lucke, sich von jedem und allem distanziert." PI-Sympathisanten haben ihre liebe Not mit den Distanzierungen der rechten Führungsgestalten. Insbesondere die pflichtschuldigst vorgenommene Distanzierung vom NSU macht Pein. Die ist ja auch eine schwierige Gratwanderung. Die Freude darüber, dass die innig geliebte Marktwirtschaft jede Menge Ausländerfeinde und Islamhasser hervorbringt, muss nicht klammheimlich sein._____________________________ Anders schaut es schon mit einer sehr folgerichtigen Bewunderung aus. Gemeint ist die Bewunderung dafür, dass manche das gesellschafts- und mehrheitsfähige "Das Boot ist voll" zum persönlich in die Hand genommenen Untergrundmordwesen weiterentwickeln. Das lässt sich der demokratische Rechtsstaat zwar schon mal 10 Jahre lang gefallen, weil der normale Alltag von Dienen und Verdienen dadurch nicht gestört wurde. Auf Dauer geht das aber nicht, weil dadurch das Herzstück der Demokratie, das Gewaltmonopol des Staates nämlich, in Frage gestellt wird. Also wird die offen vorgetragene Zustimmung zum NSU selber eine Straftat. Die können sich Leute, die gewählt werden wollen, nicht erlauben. Das zur Wahl entschlossene Anhängervolk kann sich da schon etwas offener zur Sache äußern. Das führt dann zur Klage darüber, dass die Vorkämpfer der vaterländischen Kameraden mal wieder nicht genügend Klartext geredet haben, sondern sich von jedem Paulchen-Panther-Song distanzieren.

Es ist nicht nur traurig, sondern auch gefährlich zu sehen, wie weit die kollektive Gehirnwäsche in Deutschland fortgeschritten ist. Offensichtlich schließt das die evangelische Kirche mit ein. Schade ich hatte bisher von dieser Kirche eine bessere Meinung.

Wäre die AfD genauso wie von Herrn Kopp im Video geschildert, würde ich meinen Mitgliedsantrag längst eingereicht haben. Bedauerlicherweise habe ich gerade wieder bei PI-News gelesen, dass der Vorsitzende, Professor Lucke, sich von jedem und allem distanziert.
Mir bleibt also nur zu hoffen, dass sich die Partei in nächster Zeit zumindest teilweise in die im Video genannte Richtung hin entwickelt.
Die evangelische Amtskirche kann beruhigt sein: meine bescheidenen Beiträge werden ihr weiter erhalten bleiben. Für kein Geld in der Welt würde ich es mir nehmen lassen, mit den Brüdern und Schwestern im Geiste des Herrn Kopp zu diskutieren, auch wenn manche die Unterstützung durch die Antifa zumindest billigend in Kauf nehmen.

Rolf

der Kommentator hat das wesentliche über die AfD verschwiegen:
Diese Partei ist ein Sammelbecken von ökonomischem Sachverstand.
Das ist offensichtlich eine unerträgliche Provokation für unbelehrbare EU-Junkies, die das Brüsseler System durch die rosarote Brille betrachten.

Das Schwingen der Nazi-Keule ist einfach peinlich und verlogen.
Zumal wenn im selben Kommentar ein EU-Europa verherrlicht wird, das sich durch undemokratische Strukturen auszeichnet.

Arrogant ist am Schluß die Behauptung, die Politik müsse Europa erklären.
Das ist so daneben wie der Gaucksche Satz, man müsse den Bürger mit der Politik versöhnen.

Die Bürger dieses Landes sind keine dummen Jungen, die sich von Politikern und Journalisten belehren lassen müssen.
Der Erfolg der AfD zeigt, dass sich immer weniger Bürger von Politikern und Journalisten über das total verkorkste Euro-System belügen lassen wollen.

Ich habe mich eigentlich nie gefragt, warum ich Kirchensteuer zahle. Nach dem Auftritt, der einem kath. Pfaffen aus den 50er Jahren zur Ehre gereicht haette, bin ich dabei mich das zu fragen! Macht mal weiter so, Angela Merkel hat nur den Vornamen, die ist kein Engel! Ich dachte immer die ev. Kirche ist da frei von Dummheit!