Zugehört: Verbales Feuerwerk mit musikalischer Begleitung

Peter Licht, The Concerto Köln, Bonnie „Prince“ Billy und Chor des Bayerischen Rundfunks

Peter Licht: Das Ende der Beschwerde


Er schreibt gescheite Texte zu wohligem Pop, der Mann, der sein Gesicht nie zeigt, seine Alben sind verbale Feuerwerke, so verschmitzt wie ernsthaft. „Begrab mein iPhone an der Biegung des Flusses“ oder, frei nach Rilke, „du, du, du, du und dein Leben, ihr beide müsst dein Leben ändern...“

Titel: Das Ende der Beschwerde
Künstler: Peter Licht
Label: Motor Music
Erscheinungstermin: 28. Oktober 2011

 

The Concerto Köln: Christmas Album


Concerto Köln hat ein festliches Programm für Weihnachten zusammengestellt: eine stilsichere Auswahl beliebter Klassiker und dazu Neuent­deckungen – die eigentliche Spezialität des ­Ensembles. Eindrücklich: die Einspielung der „Noëls pour les instruments“ von Marc-Antoine Charpentier.

Titel: Christmas Album
Ensemble: The Concerto Köln
Format: Digipac
Label: Berlin Classics

Erscheinungstermin: 18. November 2011

 

Bonnie „Prince“ Billy: Wolfroy Goes to Town


Es ist Will Oldhams 21. Soloalbum, eines besser als das andere, und diesmal verlässt er sich fast nur noch auf seine Stimme und die Akustikgitarre. Mit leiser Melancholie singt er von Vergänglichkeit, Gott und Liebe, und mit ihm Angel Olsen im Hintergrund.

Titel: Wolfroy Goes to Town
Künstler: Bonnie „Prince“ Billy
Label: Domino Records
Erscheinungstermin: 3. Oktober 2011


Weihnachtsoratorium


Das hat doch schon fast jeder im Plattenschrank? Hier ist die Aufnahme für Anfänger: mit glasklarem Klang (vom Chor des Bayerischen Rundfunks und der Akademie für Alte Musik Berlin) und einer Einführung ins Werk und in das Leben von Johann Sebastian Bach. Das Konzert gibt es auch als DVD.

Titel: Weihnachtsoratorium
Format: CD und DVD, Box-Set
Label: BR-Klassik
Erscheinungstermin: 24. Oktober 2011

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.