Superwitzig bis aberwitzig

Frank Schulz: Onno Viets und der Irre vom Kiez

Das kommt vom zu vielen Fernsehen: Onno, ­Mitte fünfzig, Hartz-IV-Empfänger in Eppendorf und immer knapp bei Kasse, beschließt, Privat­de­tektiv zu werden. Sein erster Auftrag führt ihn nicht nur nach Mallorca, sondern direkt in diverse Katas­trophen – superwitzig bis aberwitzig. Frank Schulz schreibt jetzt also auch Krimis. Hoffentlich noch mehr!

Gebundene Ausgabe, 368 Seiten
Verlag: Galiani Berlin
19,99 Euro

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.