Filmtipp von epd Film: "Una Primavera"

Schmerz und Trennung
Una Primavera

Fugu Filmverleih

Fiorella Primavera hat mit neunzehn geheiratet und drei Kinder großgezogen. Mit 60 Jahren verlässt sie ihren Mann und reist aus ihrer italienischen Heimat zu ihrer jüngsten Tochter Valentina nach Berlin. Die beginnt das Geschehen zu dokumentieren, reist später auch mit der Mutter zu zurück nach Italien in die konservativ geprägte Heimat und zum patriarchal auftretenden Vater. Der entstandene Dokumentarfilm ist elliptisch erzählt, beklemmend und beschränkt sich sehr auf das Familienleben. Valentina Primaveras Regiedebüt bietet keine leichten Auswege.

© Fugu Filmverleih

Regie: Valentina Primavera. Buch: Valentina Primavera, Federico Neri. Länge: 80 Minuten. Mit: Fiorella Di Gregorio, Alessia Camilletti, Chiara Primavera. FSK: keine Angabe. FBW: keine Bewertung. Ab 2. Januar im Kino.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.