Filmtipp von epd Film: "Synonymes"

Schalom, Paris!
Synonymes

Grandfilm

Das alte Leben zurückzulassen und neue Wurzeln zu schlagen, ist schwieriger als gedacht. Zumindest trifft das auf Yoav (Tom Mercier) zu, der kein Israeli mehr sein und sich komplett von seiner Herkunft abgrenzen will. In Frankreich, in Paris, will er sich vollständig integrieren, doch schon bei dem Einzug in die neue Wohnung wird ihm sein ganzes Hab und Gut gestohlen und er muss fürs erste bei seinen Nachbarn unterkommen. Émile und Caroline sind seine Verbindung zu Paris, zu seiner neuen Identität, die er durch manisches Vokabellernen und Integrationskurse zu festigen versucht. Auf den Erfahrungen von Regisseur und Drehbuchautor Nadav Lapid beruhend erzählt der Film nachdenklich, komisch und in großartigen Bildern von einem Versuch der Verwandlung. Auf der Berlinale gab es dafür den Goldenen Bären.

© Grandfilm

Regie und Buch Nadav Lapid. Mit: Tom Mercier, Quentin Dolmaire, Louise Chevillotte, Uri Hayik. Länge: 123 Minuten. FSK: ab 12 Jahren. Ab 5. September im Kino.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.