Filmtipp von epd Film: "Die Känguru-Chroniken"

Das kommunistische Känguru
Die Känguru-Chroniken

X Filme, X Verleih

Die Känguru-Chroniken

Eines Tages steht bei dem Bohemien und Kleinkünstler Marc-Uwe ein Känguru vor der Tür – und, schwuppdiwupp, ist es auch schon bei ihm eingezogen: der Beginn einer wunderbaren Freundschaft. Die aber auch ihre Schattenseiten hat, denn das Känguru entpuppt sich nicht nur  als mitunter kindisch, sondern auch höchst diskussionsfreudig – als ziemlich doktrinärer Kommunist. Die Bücher von Marc-Uwe Kling mit ihrer episodischen Struktur zu verfilmen, ist ein schwieriges Unterfangen. Doch Regisseur Dani Levy und Kling als Autor haben sich achtbar aus der Affäre gezogen: Das Känguru kämpft gegen einen rechten Immobilienhai.

© X-Verleih

Regie: Dani Levy. Buch: Marc-Uwe Kling. Mit: Dimitrij Schaad, Rosalie Thomass, Volker Zack, Henry Hübchen, Bettina Lamprecht. Länge: 93 Min. FSK: ohne Altersbeschränkung. FBW: ohne Angabe. Ab 5. März im Kino.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.