Filmtipp von epd Film: "Chichinette – Wie ich zufällig Spionin wurde"

Aus dem Leben einer Spionin
Chichinette

missingFilms

Marthe Cohn ist eine französische Jüdin aus Metz, die im Krieg ihren Verlobten und ihre Schwester verlor. 1945 entscheidet sie sich, als Spionin für die Alliierten in Nazi-Deutschland ihr Leben aufs Spiel zu setzen. Ihre Mission gelingt, doch nach dem Krieg redet sie 60 Jahre lang mit niemandem über ihre Heldentaten. Heute, im Alter von 99, bereist sie mit fast manischem Eifer die Welt, um ihre Geschichte mit der jungen Generation zu teilen. Der Film begleitet Marthe auf ihren Reisen und erzählt in atmosphärischen teils animierten Bildern die beeindruckende Lebensgeschichte Marthes, welche auch heute noch kaum bekannt ist.

© missingFilms

Regie und Buch: Nicola Hens. Mit: Marthe Cohn, Major Cohn. Länge: 86 Min. FSK: keine Beschränkung. FBW: besonders wertvoll. Ab 17. September im Kino.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.