Suche

Abschreckung funktioniert nicht – die Geflüchteten kommen trotzdem
Kein Netflix, kein Buch - da hilft nur, was schon im Kopf ist
Gesine Weinmiller

Gesine Weinmiller, Jahrgang 1963, ist Architektin. Von 2000 bis 2005 war sie Professorin an der Hochschule für bildende Künste Hamburg in Hamburg. Seither lehrt sie an der HafenCity Universität Hamburg. Im Oktober 2009 wurde Weinmiller in den Rat der EKD gewählt.

Am 12. März 2011 saß Angela Merkel vor dem Fernseher und sah etwas, was sie als Physikerin bis dahin für unmöglich hielt: Ein AKW im japanischen Fukushima flog in die Luft.
Es ist so, wie es selbst im Mittelalter nie war: Zurzeit sind die Kirchen die einzigen offenen öffentlichen Orte. In Gottesdiensten kommen Menschen zusammen. In Andachten haben Künstlerinnen eine Auftrittsmöglichkeit. In offenen Kirchen sitzen Besucher einfach da, genießen den Raum, lesen, wärmen sich auf.
Klaus Schlie

Klaus Schlie, Jahrgang 1954, ist CDU-Politiker und Präsident des Schleswig-Holsteinischen Landtages.

Rückblick auf den Publikumspreisträger Stiftskirchengemeinde Bad Gandersheim
Was der Dichter mit dem Neandertaler zu tun hat. Und was seinen Choral "Lobe den Herren" so populär macht
Martin Rößler

Martin Rößler (Jahrgang 1934), ist emeritierter Hochschullehrer, Kirchenmusiker und evangelischer Theologe und Musikdirektor. Er lehrte Liturgik und Hymnologie an der evangelisch-theologischen Fakultät der Universität Tübingen und arbeitete am Evangelischen Gesangbuch der EKD und der Württembergischen Landeskirche mit. Bekannt wurden Rößlers "Liedpredigten" über die Theologie, Lyrik und Geschichte von Choralstrophen.

Joachim Neander

Joachim Neander, 1650–1680. Sein Lied "Lobe den Herren" machte ihn postum berühmt. Der ­Bremer ­studierte Theo­logie, fand zum erweckten Glauben und ­bekam seine erste Anstellung als Latein­schulrektor in Düsseldorf. ­Er starb 30-jährig als kaum bekannter Hilfsprediger in Bremen.

"Sprachstunde" ist der chrismon-Podcast von Ursula Ott. 20 Minuten, ein Wort, ein Gast
Florence Brokowski-Shekete

Florence Brokowski-Shekete, Jahrgang 1967, ist Schulamtsdirektorin in Mannheim. 2020 erschien ihr Buch "Mist, die versteht mich ja! Aus dem Leben einer Schwarzen Deutschen" (Orlanda-Verlag).

Der Anspruch auf eine gut gelebte Gemeinschaft in einem Bauprojekt ist oft sehr hoch. Zu hoch?
Souleman aus Kamerun mit Frau und Kind
Im Sommer 2020 fuhr Pfarrerin Constanze Broelemann auf der "Sea-Watch 4" mit. Nun forscht sie: Was wurde aus denen, die sie aus dem Mittelmeer zu retten half?
Allein wohnen - oder gemeinschaftlich? Im Eigentum oder zur Miete? Viele Wege führen zum Wohnglück. Einige auch nicht.
Das Berliner Studio Jester Blank hat die Ausstellung "Nah am Leben. 200 Jahre Gipsformerei" mit Laserscanning digital in 3-D nachgebildet - das Ergebnis ist faszinierend
Pfarrerin Miriam Groß war sechs Jahre in New York. Sie verlässt die Stadt mit gemischten Gefühlen
Wir können und müssen von Michail Gorbatschow lernen. Heute brauchen wir eine globale Glasnost und eine globale Perestroika. Und keine Atombomben. Michail Gorbatschow ist und bleibt ein großes Vorbild.

Seiten