Suche

Es ist nicht nur bei Corona so. Auch über Denkmäler wird in Deutschland heftig diskutiert, ohne dass etwas Sinnvolles geschieht. Zeit für eine notwendige Erheiterung.
Claudia Keller
Der Rücktritt von Bischof Heße signalisiert, dass die katholische Kirche endlich mit einem System brechen will, das die Täter schützt
Und können auch anders. Luthers berühmte Ich-Pathosformel hilft gerade wenig. Trotzdem hat sein Auftritt vor 500 Jahren in Worms viel mit uns zu tun
Thomas Kaufmann

Thomas Kaufmann, geboren 1962,  ist Professor für Kirchengeschichte an der Universität Göttingen und international einer der bedeutendsten Reformationshistoriker. 2020 erhielt er den Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis und wurde Corresponding Fellow der British Academy. Zu seinen wichtigsten Veröffentlichungen gehören "Martin Luther - eine Biographie" und "Erlöste und Verdammte - eine Geschichte der Reformation in Europa", die beide 2017 im Beck-Verlag erschienen. Im Februar veröffentlichte er den Essay "Luther in Worms – Ereignis, mediale Inszenierung, Mythos" im Hiersemann-Verlag.

Annette Borns

Annette Borns (SPD) war von 2002 bis 2014 Kultursenatorin in Lübeck. In ihrem Podcast "Kopfsteinpflaster" spricht sie über Politik, Sport und Kultur in Lübeck und der ganzen Welt.

"Sprachstunde" ist der chrismon-Podcast von Ursula Ott. 20 Minuten, ein Wort, ein Gast
Agnieszka Kruczek, Designerin, Regisseurin, Illustratorin

Agnieszka Kruczek studierte Animationsfilm an der Filmakademie Baden -Württemberg und Design und Medien an der Hochschule Hannover. Sie nahm am Berlinale Talent Campus und der European Animation Exchange Forum teil.Als Designerin und Regisseurin arbeitet sie an animierten Kurzformaten, Ausstellungs- und Langfilmen, für diverse Kunden wie ARTE, ZDF, 3SAT, RBB, TAZ, Europäische Kommission, BMW, Max Planck Institut, UNICEF...

Mit LobocitoFilm hat sie die Kinderserie "Kalle Kuchenzahn" für das Sandmännchen realisiert und mit Cats´n Dogz Studio die Kinderbuch App "Lucy und Pogo" herausgebracht. Ihre Kurzfilme umfassen unter anderem die Shorts "Trugbild (2005) ", "WOJNA (2006) " und "WALKA (2007) " , die weltweit auf großen Animationsfestivals gezeigt und mit mehreren Preisen ausgezeichnet wurden.

Sie arbeitet und lebt mit ihrer Familie in Berlin.

Gudrun Wunderlich, Jahrgang xy, war Waldorschullehrerein

Die Mieter der Krefelder Samtweberei wohnen schön – und ­engagieren sich in der Nachbarschaft: mit Hilfe beim Homeschooling, als Lesepaten oder Gärtnerin. So wie Frau Wunderlich.
Kaum hat man sich als neues Paar ein freies Wochenende erkämpft, wird bestimmt das Kind krank. Patchwork im Buch und TV
Seit Corona wird noch mehr getrunken, werden noch mehr Drogen konsumiert. Sie lassen die Tristesse kurzfristig vergessen, langfristig machen sie das Leben schwerer.
Die Museen öffnen wieder. Im Stuttgarter Haus der Geschichte gibt es eine Sonderausstellung zur Gier
Zehn Jahre nach Fukushima erleben CDU und CSU ihre „moralische Kernschmelze“ (TAZ).
Das eigene große Haus verkaufen und schrumpfen auf 37 qm, mit zwei Personen. Das geht. In einem Tiny-House. Anja Pausch aus dem Fichtelgebirge hat ihr Wohnglück dort gefunden und mir eine Mail geschrieben.
In jede Kirche gehört ein Kreuz, in eine katholische zudem ein Kreuzweg. Aber solch ein Kreuz, solch einen Kreuzweg gab es noch in keiner Kirche – bis jetzt.

Seiten