Leipziger Schumann-Festjahr "Clara19" vor dem Höhepunkt

epd-bild / Wolfgang Schmidt

Der Wiener Stein-Flügel, auf dem die neunjährige Clara 1828 ihr Konzertdebüt im Leipziger Gewandhaus gab, ist im Robert-Schumann-Haus in Zwickau zu sehen.

Der Wiener Stein-Flügel, auf dem die neunjährige Clara 1828 ihr Konzertdebüt im Leipziger Gewandhaus gab, ist im Robert-Schumann-Haus in Zwickau zu sehen.

Mit einem Konzert des Gewandhausorchesters beginnen die Schumann-Festwochen.

Leipzig steuert auf den Höhepunkt der Feierlichkeiten zum 200. Geburtstag seiner berühmten Tochter Clara Schumann (1819-1896) zu. Mit einem Konzert des Gewandhausorchesters beginnen am 12. September die Schumann-Festwochen, wie die Stadtverwaltung Leipzig am Mittwoch ankündigte. Bis zum 29. September stehen dabei zahlreiche Konzerte, Tanz- und Theateraufführungen und ein Kammermusikfestival auf dem Programm.

Neue Dauerausstellung

Am 13. September, dem Geburtstag Clara Schumanns, wird die neue Dauerausstellung des Schumann-Hauses eröffnet. Tags darauf wird das wiedereröffnete Schumann-Haus ganztägig bei freiem Eintritt für Besucher geöffnet sein. In den Folgetagen laden unter anderem das Gewandhausquartett und der Gewandhaus Jugendchor zu Konzerten ein.

Ab dem 18. September treffen zehn international renommierte Musiker zu einem Kammermusikfestival unter dem Titel "10 für Clara" in Leipzig zusammen. Bis zum 22. September geben sie insgesamt fünf Konzerte.

Clara Schumann wurde 1819 als Clara Wieck in Leipzig geboren, wo sie auch ihre ersten 25 Lebensjahre verbrachte. Später wurde sie die Ehefrau des ebenfalls in Sachsen wirkenden Komponisten Robert Schumann (1810-1856). Das Paar lebte etwa vier Jahre lang zusammen im Schumann-Haus östlich des Leipziger Stadtzentrums, dessen Dauerausstellung anlässlich des Jubiläums nun neu gestaltet wurde. Clara Schumann starb am 20. Mai 1896 in Frankfurt am Main.

Leipzig begeht den 200. Geburtstag der Pianistin und Komponistin in diesem Jahr mit einem Festjahr. Unter dem Motto "Clara19" stehen dabei insgesamt rund 170 Konzerte, Ausstellungen, Theaterstücke und weitere Events auf dem Programm.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.