Gefechte und mehrere Tote bei Anschlag in Somalia

In der somalischen Hauptstadt Mogadischu haben sich Bewaffnete Medienberichten zufolge am Freitag mehrere Stunden lang Schusswechsel mit Sicherheitskräften geliefert.

Mindestens fünf Menschen sind bei gewaltsamen Kämpfen mit Sicherheitskräften getötet wurden, wie der britische Sender BBC berichtete. Die Gefechte begannen nach einem Anschlag. Für die Gewalt wird die Terrorgruppe Al-Shabaab verantwortlich gemacht.

Regelmäßig Anschläge

Auslöser war ein Anschlag mit einem mit Sprengstoff beladenen Auto am Donnerstagabend in einer belebten Straße in Mogadischu. Die Angreifer verschanzten sich anschließend in einem Gebäude, das von Sicherheitskräften umstellt wurde.

Al-Shabaab wurde 2011 aus Mogadischu vertrieben, verübt aber weiterhin regelmäßig Anschläge. Die Terrorgruppe kontrolliert noch immer weite Teile Somalias. Die Islamisten wollen einen islamischen Gottesstaates am Horn von Afrika errichten und lehnen die somalische Regierung ab.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.