Susanne Breit-Keßler über Sonnenblumen

Die Früchte des Helios
Susanne Breit Kessler Sonnenblumen

Susanne Breit Kessler

Immer schön der Sonne entgegen...

Susanne Breit Kessler Sonnenblumen

Sonnenblumen sind eine Pflanze für Mensch und Tier

Sonnenblumen. Van Gogh hat sie wunderschön gemalt, Claude Monet, Gustav Klimt und der umstrittene Emil Nolde auch. Die Knospen und Blätter der Sonnenblumen sind heliotrop. Sie folgen tagsüber dem Sonnenlicht von Ost nach West. Nachts und in der Morgendämmerung drehen sie sich nach Osten zurück. Die fertigen Blüten schauen beständig in Richtung des Sonnenaufgangs. Eine feine, positive Lebenseinstellung …

Sonnenblumen symbolisieren den wohlig warmen Sommer und wahre Lebensfreude. Die Inkas, die sich selbst als Söhne der Sonne verstanden, verehrten die Sonnenblume als Symbol des Sonnengottes. Der französische Sonnenkönig ließ selbstverliebt Münzen mit dem Himmelskörper und Sonnenblumen prägen. Die Hippies nutzten die Blume als Sinnbild für ihre Flower-Power-Bewegung.

Glänzendes Öl

Theodor wiederum hält sich, glaube ich, weder für einen Sonnensohn noch schwärmt er für Hippies. Münzen ignoriert er geflissentlich und meines Wissens malt er auch nicht. Theodor, ich erwähnte es schon mal, ist eines unserer Eichhörnchen. Sie bevölkern zu unserer Freude den Balkon. Theodor versteckt Nüsse unter dem Badetuch auf der Liege und drückt begeistert  Sonnenblumenkerne in die Erde.

In diesem Jahr hatten wir dank seines landwirtschaftlichen Einsatzes rund dreißig herrliche Pflanzen. Jetzt haben wir viele Kerne. Die können wir selbst schnabulieren, als Vogelfutter einsetzen oder Theodor zurückgeben. Auf jeden Fall habe ich, weil unsere Samenvorräte dafür nun leider nicht reichen, Sonnenblumenöl gekauft. Es ist mit seinen ungesättigten Fettsäuren potzgesund und gilt als „Giftzieher“.

In der Bibel steht, dass Gott mit Wein des Menschen Herz erfreut, es mit Brot stärkt und sein Antlitz durch Öl glänzen lässt (Psalm 104,15). Ich verwende das kaltgepresste, dezente Sonnenblumenöl gerne für Salat und Gemüse. Es gilt als zellerneuernd und unterstützt die Elastizität der Haut. Tja, und wenn ich ihn so anschaue - ich meine, Theodor pflegt heimlich sein schönes Fell damit. Wir machen auf jeden Fall gemeinsam mit den Sonnenblumen weiter.

Vom Blog zum Buch:
Sie wollen mehr lesen? Dann gibt es jetzt das Buch dazu von Susanne Breit-Keßler

 "Prost Mahlzeit!".  Für gute Laune beim Kochen, mit vielen Rezepten, Kolumnen und Illustrationen. edition chrismon, 144 SeitenPR

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.

Über diesen Blog

Essen und Trinken hält Leib und ­Seele zusammen. Und darüber Neues zu lesen, macht den Geist fit. Susanne Breit-Keßler wünscht Guten Appetit!

Susanne Breit-Keßler
Susanne Breit-Keßler war bis 2019 Regionalbischöfin des evangelischen Kirchenkreises München-Oberbayern. Sie war Sprecherin vom "Das Wort zum Sonntag" und regelmäßige chrismon- Autorin. Außerdem ist sie Vorsitzende des Kuratoriums "7 Wochen Ohne" und Mitglied im Aufsichtsrat des GEP, dem Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik, in dem auch chrismon erscheint.

Blogs auf chrismon.de

Hier finden Sie eine Übersicht aller Blogs auf chrismon.de
Und hier können Sie alle Blogs direkt abonnieren

Blogs

Text:
Susanne Breit-Keßler
145 Beiträge

Essen und Trinken hält Leib und ­Seele zusammen. Und darüber Neues zu lesen, macht den Geist fit. Susanne Breit-Keßler wünscht Guten Appetit!

Text:
Hanna Lucassen
36 Beiträge

Schwester, Schwester! Hanna Lucassen erzählt von Streiks, Spritzen und Sonntagsdiensten.

Text:
Franz Alt
187 Beiträge

„Lust auf Zukunft“ will unser Kolumnist Franz Alt vermitteln. Ob Energie, Politik, Gesellschaft, Familie oder Umwelt - überall ist der Wandel möglich und durch den Wandel eine bessere Welt für uns alle

Text:
Johann Hinrich Claussen
220 Beiträge

Auch das Überflüssige ist lebens­notwendig: Der Autor und Theologe Johann Hinrich Claussen reist durch die Weiten von Kunst und Kultur

Text:
16 Beiträge

Als das Hochwasser kam, war Pastor Thomas Rheindorf gerade zur Seelsorge unterwegs. Geschichten aus dem Ahrtal: über Trauer, Tod und Hoffnung.

Text:
3 Beiträge

Die afghanische Frauenrechtlerin Tahora Husaini hat in Berlin Zuflucht gefunden. Oft ist sie mit ihren Gedanken in ihrer Heimat, bei ihrer Familie, bei den hochragenden Bergen um Kabul. In ihrem Blog nimmt sie uns mit.

Text:
29 Beiträge

Dorothea Heintze lebt in einer Baugemeinschaft in Hamburg und weiß aus eigener Erfahrung: Das eigene Wohnglück finden ist gar nicht so einfach. Dabei gibt es tolle, neue Modelle. Aber viele kennen die nicht. Und die Politik hinkt der Entwicklung sowieso hinterher. Über all das schreibt sie hier.