Franz Alt zum Thema Hoffnung in der Politik

November 2020 – ein Monat der Hoffnung
Herbstblatt

pixabay.com | Arek Socha

Herbstblatt

Herbstblatt

Trotz Corona – der November 2020 war ein Monat der Hoffnung

  • Die USA wählten einen neuen Präsidenten und eine neue Vizepräsidentin. Beide wollen den globalen Klimaschutz wieder ernst nehmen. Das ist nach vier Jahren Trump, der den menschengemachten Klimawandel geleugnet hat, ein großer Fortschritt. Wie ernst dieses Versprechen der neuen US-Regierung ist, zeigt die Berufung von John Kerry zum ersten „Klima-Minister“ der USA. Dieses Amt gab es bisher gar nicht. Der frühere Außenminister der Regierung Obama hat nicht nur das Pariser Klimaabkommen mit ausgehandelt, sondern auch das Nuklear-Abkommen mit dem Iran. Beide Abkommen stehen für mehr Internationalismus und im krassen Gegensatz zu Trumps nationalistischer Politik des „America first“. Kerry ist ein außenpolitisches und innenpolitisches Schwergewicht. Jetzt sind europäische Antworten auf diese neue US-Klimapolitik gefragt. Vielleicht ist das Paris-Ziel für den Klimaschutz doch noch zu erreichen.
  • Der Impfstoff gegen Corona kommt – und zwar bald, internationale Kooperation war die Voraussetzung.
  • Ein drittes positives Zeichen für mehr internationale Kooperation war der erfolgreiche G-20-Gipfel. Die gemeinsame Abschlusserklärung atmet den Geist der Zusammenarbeit. Behandelt wurden in diesem Gremium erstmals die Themen Pariser Klimaabkommen und die Armutsbekämpfung. Die wichtigste Übereinkunft war jedoch der Beschluss, dass die Impfstoffe gegen Corona gerecht an alle Länder verteilt werden müssen – auch an die armen Länder. Die G-20-Gruppe repräsentiert immerhin 85% der gesamten Weltwirtschaftsleistung und handelt jetzt im Geist der  e i n e n Weltfamilie.
  • Der vierte Hoffnungsschimmer des November 2020: China, die zehn ASEAN-Staaten (Vietnam, Singapur, Indonesien, Malaysia, Thailand, Philippinen, Maynmar, Brunei, Laos und Kambodscha) sowie Australien, Japan, Südkorea und Neuseeland haben das größte Freihandelsabkommen der Geschichte beschlossen. Dieses Abkommen verringert Zölle, es legt gemeinsame Handelsregeln fest und erleichtert die Lieferketten. Das ist ein weiterer wichtiger Schritt hin zu mehr internationaler Kooperation während Präsident Trump vier Jahre lang einen Handelskrieg nach dem anderen anzettelte und sich damit noch brüstete. Diesem Abkommen von 15 asiatischen Staaten liegt eine ähnlich starke Wirtschaftkraft zugrunde wie der gesamten EU. Seit dem verheerenden Irak-Krieg der USA, aus dem sich Deutschland, Frankreich und Russland fernhielten, höre ich in Südostasien: Nicht mehr die USA, sondern die EU ist unser Vorbild.

Allerdings sind Arbeitnehmerrechte, Umweltstandards und Menschenrechtsverpflichtungen in dem Abkommen völlig ausgeklammert. Das ist der größte Schwachpunkt dieser wichtigen internationalen Übereinkunft. Trump und die USA haben aber damit die absehbare Quittung für ihre nationalistische Politik erhalten. „America first“ hat China als neue Großmacht entscheidend gestärkt. Der „neue Ostblock“ hat seine Vormachtstellung ausgebaut. China  nutzt das Vakuum, das die USA hinterlassen haben. Das Abkommen beweist auch, dass wirtschaftliche Entwicklung und wirtschaftliche Kooperation in Zukunft wichtiger sind als militärische Überlegenheit.  Auch daraus müssen Deutschland und die EU Konsequenzen ziehen. Militärische Abrüstung ist wichtiger und intelligenter als weitere Aufrüstung.

Über diesen Blog

„Lust auf Zukunft“ will unser Kolumnist Franz Alt vermitteln. Ob Energie, Politik, Gesellschaft, Familie oder Umwelt - überall ist der Wandel möglich und durch den Wandel eine bessere Welt für uns alle

Franz Alt
Dr. Franz Alt, Jahrgang 1938, war 20 Jahre lang leitender Redakteur und Moderator des ARD-Magazins "Report". Heute arbeitet er als freier Autor und Kolumnist. In der edition chrismon gibt von ihm das Buch zu seinem Blog: "Die Alternative. Plädoyer für eine sonnige Zukunft."

Blogs auf chrismon.de

Hier finden Sie eine Übersicht aller Blogs auf chrismon.de
Und hier können Sie alle Blogs direkt abonnieren

Blogs

Text:
Franz Alt
201 Beiträge

„Lust auf Zukunft“ will unser Kolumnist Franz Alt vermitteln. Ob Energie, Politik, Gesellschaft, Familie oder Umwelt - überall ist der Wandel möglich und durch den Wandel eine bessere Welt für uns alle

Text:
Johann Hinrich Claussen
231 Beiträge

Auch das Überflüssige ist lebens­notwendig: Der Autor und Theologe Johann Hinrich Claussen reist durch die Weiten von Kunst und Kultur

Text:
40 Beiträge

Dorothea Heintze lebt in einer Baugemeinschaft in Hamburg und weiß aus eigener Erfahrung: Das eigene Wohnglück finden ist gar nicht so einfach. Dabei gibt es tolle, neue Modelle. Aber viele kennen die nicht. Und die Politik hinkt der Entwicklung sowieso hinterher. Über all das schreibt sie hier.

Text:
Susanne Breit-Keßler
157 Beiträge

Essen und Trinken hält Leib und ­Seele zusammen. Und darüber Neues zu lesen, macht den Geist fit. Susanne Breit-Keßler wünscht Guten Appetit!

Text:
8 Beiträge

Die afghanische Frauenrechtlerin Tahora Husaini hat in Berlin Zuflucht gefunden. Oft ist sie mit ihren Gedanken in ihrer Heimat, bei ihrer Familie, bei den hochragenden Bergen um Kabul. In ihrem Blog nimmt sie uns mit.

Text:
25 Beiträge

Als das Hochwasser kam, war Pastor Thomas Rheindorf gerade zur Seelsorge unterwegs. Geschichten aus dem Ahrtal: über Trauer, Tod und Hoffnung.

Text:
Hanna Lucassen
40 Beiträge

Schwester, Schwester! Hanna Lucassen erzählt von Streiks, Spritzen und Sonntagsdiensten.