Behinderte Kinder aus der Ukraine

"Wir werden ihnen einen behüteten Ort bieten"
"Wir werden ihnen einen behüteten Ort bieten"

Christian Weische / Bethel

Ende einer dramatischen Flucht: Mit-arbeiterinnen und Mitarbeiter von Bethelnehmen die erschöpften Kinder in Empfang

"Wir werden ihnen einen behüteten Ort bieten"

Auch sie haben ihr Obdach verloren: Behinderte Kinder aus der Ukraine werden in Bethel liebevoll versorgt.

Die Ersten kamen Ende März in Spezialtransportern des Deutschen Roten Kreuzes in Bethel an: 34 schwerstbehinderte Kinder und Jugendliche, die auf abenteuerlichen Wegen bereits ins polnische Kolberg gelangt waren, zusammen mit sieben Betreuerinnen und deren eigenen vier Kindern. Ehrenamtlichen und Bethel-Mitarbeitenden bot sich, so erzählen sie es später, ein erschütterndes Bild. Die Kinder ­waren in schlechter Verfassung, ­einige ­wirkten apathisch, allen seien die Stra­pazen der fünftägigen Flucht von ihrer Unterkunft in der Nähe von Kiew deutlich anzusehen gewesen.

Impressum:

chrismon Bethel, verantwortlich: Johann Vollmer, v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel, Bielefeld.

Erstellt in Zusammenarbeit mit der chrismon-Redaktion und Verlag.

Schon kurz darauf folgte eine ­zweite Gruppe, 77 Kinder und Jugend­liche mit leichter bis mittlerer Intelligenzminderung. Auch sie fanden in der Stiftung ein Zuhause. "Wir wollen allen Kindern und Jugendlichen aus der Ukraine in Bethel einen be­hüteten und sicheren Ort mit ­passender ­Pflege und Betreuung geben," erklärt Bethel.regional-Geschäftsführerin Sandra Waters, die die Aktion mit vorbereitet hatte.

Die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel wollen in ihren bundes­weiten Einrichtungen die Plätze für Menschen aus dem Kriegsgebiet weiter ausbauen. Bis Ende März waren schon 220 Geflüchtete an unterschiedlichen Standorten untergebracht, 200 weitere Plätze sind vorhanden. Ein großes Problem aber ist der Mangel an Fachkräften, die sich um diese besondere Gruppe der Flüchtlinge mit Behinderungen und um Waisenkinder kümmern können. Auf der eigenen Homepage sucht die Stiftung pädagogische, pflegerische und hauswirtschaftliche Fach­kräfte, aber auch Nichtfachkräfte und ehren­amtlich engagierte Menschen.

Bethel hat auf die Notlage in der Ukraine reagiert und den "Spendenfonds Ukrainehilfe" gegründet. Wer die Arbeit in Bethel für die Menschen aus der Ukraine unterstützen will, kann spenden unter bethel.de/ukrainehilfe.

Leseempfehlung

Fast wäre Herr Steuer obdachlos ­geworden, jetzt guckt er Bundesliga am ­eigenen Fernseher und hat wieder den Überblick über seine Finanzen. Aber die Wohnung ist das ­Wichtigste! Die Mobile Mieterhilfe von Bethel sorgt dafür, dass er sie behalten kann

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.