Lutherbibel 2017Gebet des Judentums: "Höre Israel"

Gibt es einen Gott oder viele?
Revidiert - Gibt es einen Gott oder viele?

chrismon

Revidiert - Gibt es einen Gott oder viele?

"Höre, Israel, 
der Herr ist unser Gott, 
der Herr ist einer!" - Oder sollte es besser heißen: "der Herr unser Gott ist ein einiger Herr"?

Gibt es nur den einen Gott – oder auch viele andere Herren? Je nachdem, wie diese Textstelle aus dem 5. Buch Mose übersetzt ist, könnte man die Frage unterschiedlich beantworten. Luther schrieb "ein einiger Herr", der einzige. Das wurde 1964 zu "Der Herr ist unser Gott, der Herr allein" geändert. Die Revisoren wollten klarstellen, dass Gott auch dann der einzige Herr bleibt, wenn andere Herren und Mächte von uns Gefolgschaft verlangen oder uns verführen, was Luthers Großer Katechismus so benennt: "Woran du dein Herz hängst, das ist dein Gott." Man kann sein Herz an viele Dinge hängen. Vieles kann ein Leben total in Anspruch nehmen und alles andere unterordnen: Fußball oder die Gesundheit, die neueste Technik oder eine vielversprechende Ideologie.

Wir wollten bei der aktuellen Revision dasselbe herausstellen wie Luther: die Einzigkeit Gottes. Allerdings haben wir, was Luther in einem Satz übersetzt, als zwei Sätze aufgefasst: "Der Herr ist unser Gott", und "Der Herr ist einer", was den biblischen Glauben an den einen Gott, der Himmel und Erde geschaffen hat, angemessen wiedergibt.

Der Glaube an den einen Gott ist ja auch eine Herausforderung: die Suche nach dem, der mein Leben von der Geburt bis zum Tod umfasst.

Bibelzitat

Höre, Israel, der HERR ist unser Gott, der HERR ist einer. Und du sollst den HERRN, deinen Gott, lieb haben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft. Und diese Worte, die ich dir heute gebiete, sollst du zu Herzen nehmen und sollst sie deinen Kindern einschärfen und davon reden, wenn du in deinem Hause sitzt oder unterwegs bist, wenn du dich niederlegst oder aufstehst. Und du sollst sie binden zum Zeichen auf deine Hand, und sie sollen dir ein Merkzeichen zwischen deinen Augen sein, und du sollst sie schreiben auf die Pfosten deines Hauses und an die Tore.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.