Kunstwerk - Wolfgang Tilmans "Italian Coastal Guard Flying Rescue Mission off Lampedusa"

Wolfgang Tillmans: Italien Coastal Guard Flying Rescue Mission off Lampedusa, 2008 mit freundlicher Genehmigung der Galerie Buchholz, Berlin/Köln

Kunstwerk - Wolfgang Tilmans "Italian Coastal Guard Flying Rescue Mission off Lampedusa"

Das Kunstwerk: Wolfgang Tillmans, Italian Coastal Guard Flying Rescue Mission off Lampedusa (2008)

Fluchtsaison auf dem Mittelmeer
Idyll mit weitem Horizont und auffälligem Lichtkegel: die italienische Küsten­wache auf Rettungsmission vor Lampedusa.

Guten Künstlern geht man gern auf den Leim. Rasch ist man bei einer klaren Interpretation. 
Und dann bringt der zweite Blick alles ins ­Wanken. Das passt auch hier (und zwar nicht nur wegen der wogenden Meeresoberfläche). Denn wäre es nicht allzu leicht, dieses Bild als eine Allegorie auf Pfingsten zu lesen: das weite, dunkle Meer eine Wüs­te des Glaubens, in die der Heilige Geist seine goldenen Strahlen taucht? Nun, die Antwort lautet: Es ist nicht, wie es scheint. Dieses Bild des Fotografen Wolfgang Tillmans zeugt zwar von einem Aufbruch, aber von keinem vergleichsweise verheißungsvollen. Denn mit dem Mai beginnt jedes Jahr auf dem Mittelmeer auch die Fluchtsaison. Wenn das Wetter milder und die Wellen flauer werden, wagen erneut Tausende 
die gefährliche Überfahrt nach Europa. Und das hier durch die Wolken fallende Licht ist nur mit viel gutem Willen als guter Geist zu verstehen.

Denn es handelt sich um den Lichtkegel eines Rettungshubschraubers vor der Küste Lampedusas. Auf der ­Suche nach Flüchtenden und ihren Booten. Tillmans, von der Londoner Tate Modern vergangenes Jahr als ­einer der wichtigsten Künstler unserer Zeit mit einer Einzel­ausstellung geehrt, ist als ungnädiger Chronist der Gegenwart bekannt. Den spanischen Barockmaler ­Francisco de Zurbarán bezeichnet er als Inspiration. Und tatsächlich erinnern die Fotografien Tillmans mehr an kunstvoll arrangierte Leinwandbilder als an hastig aufgenommene Schnappschüsse. Mit schrillen Aktfotos und intimen Porträts aus der Londoner Club- und Schwulenszene wurde der gebürtige Remscheider berühmt. Gerade ist er besonders von digitaler Fotografie fasziniert, dreht Musikvideos, legt als DJ auf – oder mischt sich in aktuelle politische Debatten ein. Etwa mit einer ­Plakatkampagne gegen den Brexit an seinem ehemaligen Wohnort London. Auch dabei ging es um Migration und Grenzen. Als Künstler legt Tillmans diese Grenzen schonungslos bloß. Als Mensch kämpft er gegen politische Grenzen. Vielleicht ist dieses Bild mit dem sperrigen Titel "Italian Coastal Guard Flying Rescue Mission off Lampedusa" also doch wenigstens eine Mini-Allegorie auf Pfingsten. Rettung naht.

Das Mönchehaus Museum Goslar widmet ­Wolfgang Tillmans, dem diesjährigen Kaiserring­träger der Stadt, ab 29. September 2018 eine umfangreiche Ausstellung.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.