Zeitzeugen-Portal vom Haus der Geschichte. 8000 Videoclips online

Geschichte selbst erlebt
Fußball-WM 2006 in Deutschland

laif/S. Falke

Fußball-WM 2006 in Deutschland

Fussball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland, Spiel um den 3. Platz Deutschland - Portugal (3:1), Berlin, Fanmeile am Brandenburger Tor, 09.07.2006, Fans, Fussballfans, Fan, Fanartikel, Trikot, T-Shirt "Ich war dabei", WM, Fussballweltmeisterschaft, Europa, Deutschland, QF; (Farbtechnik: sRGB, 34.94 MByte vorhanden) English World Cup 2006 in Germany FIFA World Cup game for 3rd place Germany Portugal (3-1) Public Viewing Berlin Fan Mile people fans sport football soccer crowd emotions joy joyous jubilation cheering enthusiasm enthusiasts excitement fan articles flags German flag merchandize Europe July 9 2006

Onlinegedächtnis der Nation: In 8000 Videoclips ­erzählen Augenzeugen, wie es mal war
Deutschland spricht 2019

Im ersten Kino in Düsseldorf, 1913, da liefen die Figuren in Schwarz-Weiß, und unter der Bühne saß ein Herr, der erklärte, was da so alles passierte.“ Das berichtet Maria Mehren auf der Onlineplattform „Zeitzeugen-Portal“ vom Kino in der Kaiserzeit.

Wie Maria Mehren erzählen auch andere Zeitzeugen, wie sie Ereignisse der deutschen Geschichte erlebt haben: den Beginn des Ersten Weltkrieges, wie ihre Familien im geteilten Deutschland getrennt wurden, wo sie am 11. September 2001 waren, ihre Fußball-WM 2006. Kurze Video­sequenzen führen in die jeweiligen Epochen ein. 

Auch bekannte Zeitzeugen, etwa die Theologin und Dichterin Doro­thee Sölle (1929–2003), sprechen über ihre Erinnerungen an den Zweiten Weltkrieg. Hinter abgedunkelten Fenstern habe sie heimlich mit ihrer Familie die Nachrichten der BBC verfolgt.

Die Stiftung „Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland“ hat das Zeitzeugen-Portal ins Leben gerufen, Anfang des Jahres ging es online. Rund 8000 Videoclips, Interview­mate­rial aus Vereinsbeständen und Archiven, stehen bereits zur Verfügung. Vorerst sollen bereits geführte Interviews genutzt und online gestellt werden. 

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.