Afrikas Sound: TV-Gottesdienst aus Namibia

Der Kolonialismus ist endlich Geschichte

Steffi Burgard

Der Kolonialismus ist endlich Geschichte - so wunderbar hört es sich an, wenn schwarze und weiße Gemeinden zusammen singen
Deutschland spricht 2019

Auf der Farm Ghaub im Norden Namibias predigten bereits vor mehr als hundert Jahren rheinische Missionare zu Schwarzen und Weißen. Von einer steinernen Kanzel im Garten der Farm verkündigten sie das Wort Gottes. Diese Kanzel gibt es noch, sie wird wieder ins Bild rücken beim ZDF-Fernsehgottesdienst am 8. September. Damals war die Missionsarbeit in „Deutsch-Südwestafrika“ noch vom kolonialen Denken ge­prägt. Heute ist die deutsche evangelische ­Gemeinde eng mit ihren schwarzen Schwes­tergemeinden verbunden. Gleich drei Chöre treten in diesem Gottesdienst auf – afrikanischer Sound für deutsche Seelen.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.