Guckt mal, wie klein wir sind!

Lili Nahapetian

Menschen machen gern was zusammen. Karten spielen, essen, diskutieren, Musik hören, ins Kino gehen, arbeiten, Fußball spielen...

Es gibt Leute, die treffen sich sogar, um gemeinsam in den Himmel zu schauen. Aber was gibt’s da groß zu gucken? Ein verirrter Heißluftballon? Ein Hubschrauber beim Jungfernflug oder ein anderer seltener Vogel?
Vielleicht betrachten diese Himmelsgucker hier einfach nur die sommerlichen Schön-wetterwolken, wie sie sich von einer Riesen-Micky-Maus in ein Luftschloss mit wehenden Vorhängen verwandeln. „Guck mal, wie sich das Mäuseohr auflöst! Da ganz hinten rechts!“

Alles gut. Doch wenn man das unendliche Himmelszelt so betrachtet, kann man sich schnell sehr, sehr klein vorkommen. Dann ist es schön, wenn man nicht ­allein ist und feststellen kann, dass man zusammen doch ein ziemlich großer Haufen ist.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.