#meinebibel - Christoph Markschies über seine Lieblingsbibel

#meinebibel - Christoph Markschies über seine Lieblingsbibel
Meine Lieblingsbibel? Ist in Großschrift!

Kirchenhistoriker Christoph Markschies erzählt über seine Lieblingsbibel - in Großschrift! Erzählen auch Sie uns Ihre Geschichte zu Ihrer Bibel und gewinnen Sie schöne Preise: #meinbebibel - noch bis 15. August 2016.

Leseempfehlung

Schicken Sie uns Ihre Bibelgeschichte und gewinnen Sie schöne Preise.
Die Bibel begleitet viele ein Leben lang. Unsere Leser erzählen ihre persönliche Geschichte mit diesem Buch
Wie der äthiopische Prinz Asserate Asylant wurde und seine amharische Bibel umso mehr schätzen lernte

Neue Lesermeinung schreiben

Lesermeinungen

Ich habe mir erst im vergangenen Jahr eine Bibel gekauft. Vorher habe ich immer eine gebrauchte Bibel meiner Schwiegermutter zum Lesen genommen. Seit einiger Zeit bin ich im Bibelgespraechskreis meiner Gemeinde und nun ist sie das Buch welches ich am meißten lese und nicht nur allein.

Die Bibel in gerechter Sprache ist meine Lieblingsbibel. Ich durfte auf dem Kirchtag in Köln Frau Moltmann-Wendel erleben, die mich schon 2005 sehr neugierig auf die Bibel machte. Ich freute mich wie eine Schneekönigin, als ich sie in den Händen hielt. Ich lese immer noch gerne die manchmal sehr anderen Formulierungen und vergleiche die Texte mit der Lutherbibel.