Ignaz Heinrich von Wessenberg: ein unruhiger Geist

Ignaz Heinrich von Wessenberg: ein unruhiger Geist

Ignaz Heinrich von Wessenberg war Bischof des damals größten deutschen Bistums: des Bistums von Konstanz. Er war gebildet, beliebt - und er hatte reformatorische Ideen: Zum Beispiel Messen in deutscher Sprache. Für Rom bedeutete das, dass etwas gegen ihn unternommen werden musste...

Alle Videos zum Konstanzer Konzil gibt es hier!

Leseempfehlung

Gut 100 Jahre nach dem Konstanzer Konzil wurde Konstanz protestantisch, aus dem Konstanzer Dom wurde die Stadtkirche.
Nur 21 Jahre lang war die freie Reichsstadt Konstanz evangelisch. Dann griffen die Habsburger ein.

Neue Lesermeinung schreiben