Kofelgschroa und Dieter Falk

Neue Volksmusik und swingende Kirchenlieder
Die chrismon-CD-Tipps im November
i34_cp1611_38_lautleise_01_web.jpg

Foto: PR

Neue Volksmusik

„Neue Volksmusik“ nennt man sowas heute. Weil es nichts mit dem Musikantenstadl zu tun hat. Und auch nur wenig mit dem Trachtenverein. Wohl aber viel mit Helikontuba, Akkordeon, Zither und Dialekt. Auf Hochdeutsch würde die Formation der vier jungen Männer aus Oberammergau „Berggeschrei“ heißen. Oder so ähnlich. Ihre Musik aber klingt oft eher zart, wiewohl rustikal. Sie hat viele Mollakkorde und Repetetitives, wirkt versponnen, aber so gar nicht abgehoben. Psychedelische Kurzgeschichten aus den Bergen zum Mitsingen. Anders und doch vertraut. „Neue Volksmusik“ eben.

Kofelgschroa: BAAZ. Trikont

Hoerbeispiel Kofelgschroa - BAAZ

Swingende Kirchenlieder

Dieter Falk baut Brücken zwischen Religion und Pop. Der ­Musiker und Komponist lässt ­dies derzeit in seinem „Pop-Oratorium“ über Martin Luther in knalliger Präsenz hören. Ganz anders geartet: „A Tribute to Martin ­Luther“. Eine rein instrumentale, lyrisch swingende Begegnung von jazzenden Musikern mit ­Luthers Songs. Hörenswert!

Dieter Falk: A Tribute To Martin Luther/Pop-Oratorium Luther. Universal

Lesermeinungen

Ich habe mr die beiden CDS gleich gekauft. Eine schöne Ausgabe mit dem Buch, aber... Leider empfinde ich diese Edition als Etikettenschwindel- Der Titel "Luthers Lieder" impliziert das es sich um eine Ausgabe mit den Liedern des Gesangbuches handelt, das ist aber nicht der Fall. Es sind künstlerische Umsetzungen von renommierten Komponisten, die eine hohe Qualität haben, aber eben nicht die "reinen" Lieder sind. Korrekt wäre der Titel der dies deutlich macht. So war die Edition für mich bei aller Qualität eine Enttäuschung. Vor allem da es sich zum Teil (Mendelssohn) um wieder Veröffentlichungen einer älteren Carus CD handelt. In den Kantaten von Bach finden sich doch genug Choräle von Luther, warum machen Sie das nicht??  Beste Grüße Wolf Seesemann

Neue Lesermeinung schreiben

Respekt!

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank!

Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • Wir beleidigen oder diskriminieren niemanden.
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.