Buchtipp: Grün, prächtig, bunt - Garten und Balkon

Grünzeug-Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Balkongärtnern

So manche Balkonbesitzer behaupten resigniert nach zwei Jahren: Ich hab eben keinen grünen Daumen. Dabei muss man gar nicht so viel wissen, um einen Balkon zu gestalten. Die Stiftung Warentest bietet in ihrem gewitzten Buch nun Basics für faule BalkongärtnerInnen. Große Fotos mit eingeblendeten Vor- und Nachteilen ermöglichen schnelle Entscheidungen: Töpfe im Toscana-Look oder aus Plastik? Rankgerüst anbringen oder Fäden spannen? Durstige oder lieber pflegeleichte Pflanzen? Wer sich einen Samstagnachmittag durch das Buch blättert, weiß am Ende, wie auch ein kleiner Balkon zum üppigen Dschungel werden kann, wie man es anstellt, dass nach einer längeren Dienstreise nicht alle Pflanzen tot zu Boden liegen und was es jenseits von Geranien und Petunien noch so alles gibt. Also: Dieses Jahr wird durchgeblüht!

Tobias Peterson: Balkongärtnern - Jetzt wird's richtig schön! Verlag Stiftung Warentest, 16,90 Euro

 

Piet Oudolf: Neues Gartendesign

Die Farben der Blüten sind gar nicht so wichtig für die Atmosphäre, die ein Garten vermittelt, sagt der berühmte niederländische Landschaftsgärtner Piet Oudolf, zumal die Blüte ja nur von kurzer Dauer ist (maximal acht Wochen). Viel wichtiger sind die Blatttextur einer Pflanze, ihre Gesamtgestalt und die Form ihrer abgeblühten Fruchtstände, die nämlich verleihen womöglich auch noch dem winterlichen Garten Attraktivität. Unterschiedliche Gestalten sind zum Beispiel Ähren und Trauben, Köpfchen und Quirle, Rispen, Dolden (die braucht jeder Garten!) und Margeritenähnliche. Anhand der zahlreichen Bilder versteht man allmählich, welche Pflanzenkombinationen spannungsvoll und trotzdem harmonisch sind und warum ohne kräftiges Blattwerk eine Pflanzung optisch verschwimmt. Oudolf will seine Beispiele als Anregungen, nicht als Anweisungen verstanden wissen. Deshalb ist das Buch für recherchefaule Gartenneulinge weniger geeignet, für alle Wissbegierigen - ob AnfängerIn oder alter Hase - aber schon. Allein dieser Tipp ist den Preis für das Buch wert: Ein Beet erhält viel mehr Bewegung, wenn man einige hoch wachsende Pflanzen an den Rand setzt. Wow, stimmt, mittig können Leitstauden ganz schön fad wirken.

Piet Oudolf: Neues Gartendesign mit Stauden und Gräsern. Ulmer, 29,90 Euro

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.