Superhelden

Spiderman am Alexanderplatz in Berlin fotografiert von Gerhard Westrich

Gerhard Westrich/laif

Superhelden

Die gute Nachricht: Sie sind unter uns! Die schlechte: Sie sind nicht immer so einfach zu erkennen wie Spiderman, der auf dem Bild gerade Mittagspause macht. Nicht jeder Superheld steckt in einem Kostüm, schwingt sich an Spinnenfäden durch die Lüfte und jagt Superschurken. Die meisten sitzen wohl eher in Pflegeheimen, U-Bahnen oder neben uns auf der Parkbank, tragen Kittel, Uniformen und Norwegerpullis. Ob maskiert oder nicht, die Haltung macht den Helden: Hinsehen! Aufstehen! Anpacken! Dann kann Spiderman auch getrost mal früher Feierabend machen. Ein paar alternative Helden finden Sie auf dieser Seite.

Sie tun Gutes, bekämpfen Böses und können fliegen. Aber warum erfanden die Amerikaner Superhelden? Und was hatten die Sowjets damit zu tun?
Claudia Koepke und ihre Töchter Sara, Annika und Sohn Luca
Luca leidet an einem Gendefekt. Er kann sich kaum bewegen, hat epileptische Krämpfe. Seine Mutter pflegt ihn. Und Claudia Koepke hat noch drei Töchter. Was man alles schaffen kann, wenn alle helfen!
Einmal als Monster oder Held aus dem Computerspiel durch die Vorstadt laufen: Cosplayer zeigen ihre Kostüme

Weitere Themen

thema_reformationsbotschafter

2017 feiern die Protestanten 500 Jahre Reformation. Prominente Menschen erklären, warum sie mitfeiern: Auf dieser Seite finden Sie im Laufe des Jahres 2017 immer mehr prominente Menschen, die in Text, Bild und Ton erzählen, was ihnen an der Reformation wichtig ist.

Smartphone Icons

Facebook, Snapchat, WhatsApp, Twitter, Instagram, YouTube usw. usw. usw. - wir leben wir in der digitalen Welt? Welche Chancen gibt es, welche Gefahren? chrismon beleuchtet das Thema "Digitale Welt" von vielen Seiten.