Dirk von Nayhauß

Alle Beiträge von Dirk von Nayhauß

"Wenn ich alles aufdrösele, ist es weg"
Nicht an Gott zu glauben, ist sinnlos, sagt der Schriftsteller Eugen Ruge. Aber der Versuch, spirituelle Erlebnisse in Worte zu fassen, verdirbt sie
"Ich glaube an das Humane, das reicht"
Die Kinderbücher von Christine Nöstlinger gehören zu den schönsten der Welt. Jetzt ist sie 80 – und sagt: Nur beim Schreiben war sie mit sich zufrieden
"Wenn du wütend wirst, musst du gucken: Was bedeutet das?"
Wut muss raus. Schuldgefühle auch. Und Liebe sowieso - am besten beim Kuscheln mit dem Söhnchen auf dem Sofa
"Ich möchte so gern das Polarlicht sehen!"
Fragen an das Leben: Bestsellerautorin Dörte Hansen zog vom Alten Land in eine neue Heimat
"Ich steige ins Flugzeug, aber ich plane meine Zeit nur bis zum Flug"
Bald wird etwas passieren und alles kaputt machen, dachte die Schauspielerin. Das lehrte sie, zu genießen
„Ich lese den Satz und werde milde“
Er hängt am Kühlschrank, der Satz, und stimmt sie friedlich. Früher ließ sie eine Krise gern mal eskalieren, sagt die Schauspielerin Anna Schudt
"Wenn Jesus vergeben kann, muss ich es als Mensch doch auch können!"
Er leitet das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge: Frank-Jürgen Weise fehlt der siebte, freie Wochentag
Ich habe einen Albtraum
Martin Luther King hatte 1963 einen Traum. Heute könnte sein Traum zu einem Albtraum werden
"Man darf sich nicht beschimpfen, man muss gescheit streiten"
Jedenfalls nicht mit sich selbst. Wenn Senta Berger Schuld­gefühle hat, dann richtig
"Es gibt Krisen, die steht man nur mit Disziplin durch“
Wie Justizminister Heiko Maas den inneren Schweinehund austrickst