Sittenbild der italienischen Gegenwart

Filmtipps der Woche: Die Ausreißerinnen
Die Überglücklichen, Einfach das Ende der Welt, Love & Friendship

Die Überglücklichen

Wenn die lügensüchtige Beatrice so richtig in ihrem Element ist, kann sie äußerst glaubwürdig sein. Das muss auch Donatella erfahren, als sie in die Psychiatrie eingeliefert und von der angeblichen Ärztin empfangen wird. Das Spiel fliegt freilich schnell auf, aber eine Verbindung zwischen beiden ist geschaffen, die dafür sorgt, dass die Frauen sich später gemeinsam auf die Flucht durch die Toskana und eine Reise in die eigene Vergangenheit begeben. Paolo Virzìs Komödie unterhält zum einen mit der flotten Geschichte der beiden Ausreißerinnen, entwirft aber auch ganz nebenbei ein Sittenbild der italienischen Gegenwart.

© Neue Visionen Filmverleih

Regie: Paolo Virzì. Buch: Francesca Archibugi, Paolo Virzì. Mit: Valeria Bruni Tedeschi, Micaela Ramazzotti, Valentina Carnelutti. Länge: 116 Minuten. FSK: ab 12 Jahre. (epd)

www.die-uebergluecklichen.de

Eine ausführliche Filmkritik zu "Die Überglücklichen" lesen Sie bei epd-film.

Einfach das Ende der Welt

Der 34-jährige schwule Autor Louis kehrt nach 12 Jahren erstmals in die Heimat zurück. Daheim erwarten ihn seine Mutter, die jüngere Schwester, der ältere Bruder und dessen Frau. Die Stimmung ist angespannt, fast klaustrophobisch. Niemand weiß, wie mit dem Rückkehrer umzugehen ist, die Ressentiments köcheln. Dabei will Louis ihnen allen doch nur von seiner tödlichen Krankheit erzählen. Frankokanadier Xavier Dolan versammelt im Rahmen der für ihn charakteristischen Familienthematik („Mommy“) mit Gaspard Ulliel, Nathalie Baye, Léa Seydoux, Vincent Cassel und Marion Cotillard Frankreichs Schauspielelite -  und lässt sie von der Leine.

© Weltkino

Regie und Buch: Xavier Dolan (nach einem Theaterstück von Jean-Luc Lagarce. Mit: Gaspard Ulliel, Marion Cotillard, Vincent Cassel, Léa Seydoux, Nathalie Baye, Antoine Desrochers. Länge: 95 Min. FSK: ab 12 Jahre. (epd)

www.einfachdasendederwelt-film.de

Eine ausführliche Filmkritik zu "Einfach das Ende der Welt" lesen Sie bei epd-film.

Love & Friendship

Für Lady Susan ist Skrupel ein Fremdwort. Die mittellose Witwe nutzt ihre Schönheit und Intelligenz aus, um sich und ihrer Tochter das Überleben in der besseren Gesellschaft des späten 18. Jahrhunderts zu sichern. Dabei nimmt sie keine Rücksicht auf Etikette oder Eheschwüre ihrer männlichen Verehrer und macht sich viele Feindinnen im Lager der Ehefrauen. Trotz ihrer Kompromisslosigkeit im Handeln strahlt Kate Beckinsales Susan immer auch ein wenig Unschuld aus und wird – ganz im Gegensatz zur Vorlage, einem Briefroman von Jane Austen -  in Whit Stillmans ambivalentem Drama gar zu einer frühen Kämpferin für Frauenrechte.

© KSM

Regie und Buch: Whit Stillman. Mit: Kate Beckinsale, Chloë Sevigny, Stephen Fry. Länge: 96 Min. FSK: ohne Altersbeschränkung.

loveandfriendshipmovie.com

Eine ausführliche Filmkritik zu "Love & Friendship" lesen Sie bei epd-film.

Neue Lesermeinung schreiben