Suchergebnisse

AfD-Chefin Frauke Petry geht auf Distanz zu ihren Parteikollegen im Bundestag. In der Bundespressekonferenz kündigte Petry am Montag in Berlin überraschend an, der neuen AfD-Fraktion nicht angehören zu wollen. Direkt danach verließ sie das Podium.
Ausgrenzende und hasserfüllte Stimmen dürfen aus Sicht des Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland "nicht das Leben in unserem Land vergiften".
Jüdische Spitzenrepräsentanten äußern sich angesichts des starken Ergebnisses der AfD bei der Bundestagswahl besorgt. Charlotte Knobloch spricht von einem "wahr gewordenen Alptraum".
Wegen der sich hinziehenden Tarifverhandlungen mit dem WDR sind am Freitag zahlreiche Mitarbeiter des Senders in den Warnstreik getreten. Nach Angaben der Gewerkschaften beteiligten sich rund 500 Beschäftigte.
Die Bundesfrauenvertretung im Deutschen Beamtenbund beklagt eine Diskriminierung von Frauen im öffentlichen Dienst.
Was der Garten wieder hergibt! Zwetschgen, groß und saftig. Da braucht es viele Helfer, und sie kommen jedes Jahr. Zu Schorlemmers in den Garten an der Elbe, sie pflücken, schnippeln, rühren, bis am Ende leckeres Mus fertig ist
Der Papst hat Intoleranz, Diskriminierung und Ausländerhass als Reaktion auf die Flüchtlingsströme in zahlreichen Regionen Europas beklagt.
Die türkische Autorin Asli Erdogan ist am Freitag mit dem Erich-Maria-Remarque-Friedenspreis der Stadt Osnabrück ausgezeichnet worden.
Die Massenflucht der Rohingya aus Myanmar nach Bangladesch dauert an. Ihre Zahl bewegt sich nach UN-Angaben inzwischen auf die 500.000 zu.
Der deutsch-türkische Autor Akif Pirincci muss sich zwei Jahre nach seinem Auftritt auf einer Dresdner "Pegida"-Kundgebung wegen des Verdachts der Volksverhetzung vor Gericht verantworten.
Das Zwickauer Robert-Schumann-Haus widmet dem Reformator Martin Luther und seinem Einfluss auf den Komponisten eine Ausstellung.
Bundespräsident Steinmeier hat die Arbeit der Selbsthilfegruppen für Menschen mit Behinderung gewürdigt.
Facebook will die Herkunft von politischer Werbung transparenter machen.
Eine Kritikerin des türkischen Präsidenten wird in Osnabrück geehrt.
"Den Vereinten Nationen müssen wir die Mittel und auch mehr Freiheiten geben", fordert der deutsche Außenminister vor der UN-Vollversammlung in New York.
Thomas Meyer

Thomas Meyer wurde 1967 in Delmenhorst geboren. Er studierte an der Hochschule für Künste in Bremen und ist seit 1997 freier Fotograf in Berlin. Seit 2000 ist Meyer Mitglied bei Ostkreuz – Agentur der Fotografen. Er fotografiert für diverse internationale Magazine und war Fotograf der FAZ-Kampagne "Dahinter steckt immer ein kluger Kopf". Außerdem unterrichtet er Fotografie an der Ostkreuzschule für Fotografie und an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin. Seine Fotografien sind regelmäßig in Einzel- und Gruppenausstellungen zu sehen.

Frank Höhne

Frank Höhne, Jahrgang 1981, lebt mit Frau und Töchtern als freier Illustrator in Berlin nach Diplom 2009 an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. Seit 2007 veröffentlicht er Illustrationen u.a. für: neon, fluter,  der Spiegel, arte magazin, Geo, Brigitte, dummy, Tagesspiegel, Süddeutsche Magazin, Stern, Die Zeit, brand eins... und chrismon

Stefan Volk

Stefan Volk Jahrgang 1971 ist in Münster geboren. Nach einer Fotografenlehre studierte er Fotodesign an der FH Bielefeld. Stefan Volk lebt und arbeitet als Fotograf in Hamburg. Zu seinen Auftraggebern gehören national und international tätige Unternehmen, Werbeagenturen und Medienhäuser. Stefan Volk ist Dozent für Fotografie an der Bejing Normal University Zhuhai, China. Sein Arbeitsschwerpunkt sind die Reportage- und Portraitfotografie. Er wird national und international vertreten durch die Agentur laif.

Harald Kirschner

Harald Kirschner, geb. 1944 in Reichenberg (Liberec/Tschechische Republik) und wuchs in Altentreptow/ Mecklenburg-Vorpommern auf. Nach der Fotografenlehre studierte er von 1968 bis 1973 Fotografie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig und war bis 1981 als Aspi-rant und Hochschullehrer dort tätig. Seither arbeitet er freischaffend als Fotograf mit den Arbeitsschwerpunkten sozialdokumentarische Fotografie und Reportage. Seine Fotografien waren und sind in zahlreichen Personal- und Gruppenausstellungen im In- und Aus-land zu sehen. 2013 erschienen im Mitteldeutschen Verlag der Bildband "Patina, Halle 1986 – 1990",  2015 der Bildband "Vom Heimischwerden, Leipzig-Grünau 1981 bis 1991" und 2017 der Bildband "CREDO – Kirche in der DDR". Harald Kirschner lebt und arbeitet in Leipzig.

Christoph Püschner

Geboren 1958 im Münsterland. Im ostwestfälischen Herford aufgewachsen, schloss ich 1977 eine Ausbildung als Einzelhandelskaufmann ab.
Nach meinem späteren Studium an der FH für Fotodesign in Bielefeld begann ich im November 1989 meine Arbeit als freischaffender Photojournalist in der Krisen- und Kriegsberichterstattung sowie in der Sozial- und Reisereportage.
Von 1991 bis 1999 war ich als assoziiertes Mitglied für die Kölner Fotoagentur „laif“ tätig.
In Teamarbeit mit schreibenden Kollegen arbeite ich für deutsche sowie für europäische Wochen- und Nachrichtenmagazine in der In- und Auslandsberichterstattung.
Die Einsatzgebiete der oft mehrwöchigen Reportagen sind Russland, die Länder der ehemaligen Sowjetunion, des Balkans, Afrikas, des Nahen sowie des Mittleren Ostens, Nordamerikas und Südostasiens.
Mit dem Wechsel zur Agentur „Zeitenspiegel“ im Sommer 1999 erweiterte ich mein fotografisches Tätigkeitsfeld durch Auftragsarbeiten für Hilfsorganisationen.
Seit Sommer 2004 lebe ich, ein passionierter Westfale, in der Metropole des Schwabenlandes.