Eduard Kopp

Eduard Kopp ist Diplom-Theologe und in der chrismon-Redaktion leitender Redakteur Theologie. Er studierte Politik und Theologie, durchlief die Journalistenausbildung des Ifp, München, und kam über die freie Mitarbeit beim Südwestrundfunk zum "Deutschen Allgemeinen Sonntagsblatt" nach Hamburg.

 

Zuletzt war er dort Leiter des Ressorts "Theologie und Kirche". In der chrismon-Redaktion in Frankfurt am Main ist er insbesondere verantwortlich für die Rubriken "Doppelpunkt" (Essay), "Religion für Einsteiger", "Vorbilder", für die Herausgeber-Kolumne "Auf ein Wort" und die Leserbriefe. Auch ist er zuständig für die Volontärsausbildung im "Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik (GEP)"

 

Besondere Interessengebietet: Fragen der Religionsfreiheit, Alltagsethik, Islam, Geschichte des 20. Jahrhunderts, Krieg und Frieden, Religionspädagogik. Hobbys: Roof-Gardening, Fotografieren, lateinamerikanische Tänze, Gold schmieden, Reisen.

 

Publikationen: 

Eduard Kopp, Burkhard Weitz: Wofür sind die Engel da? Religion für Einsteiger. edition chrismon. Hansisches Druck- und Verlagshaus GmbH, Frankfurt am Main 2015

Eduard Kopp, Reinhard Mawick, Burkhard Weitz: Religion für Einsteiger. 90 Fragen, die es in sich haben. Hansisches Druck- und Verlagshaus GmbH, Frankfurt am Main 2010.

Arnd Brummer/Eduard Kopp (Hg.): Gottes Sucher - Reisen in die Kirchengeschichte. 35 Entdeckungsreisen zu herausragenden Personen der Kirchengeschichte. Hansisches Druck- und Verlagshaus GmbH, Hamburg.

Eduard Kopp: Nacht über Canterbury. Ein historischer Kriminalroman. Gütersloher Verlagshaus