Christine Holch

Lena Uphoff

Chefreporterin Christine Holch studierte Germanistik / Philosophie in Hamburg, spielte Theater auf der Straße, absolvierte ein Volontariat in Hessen und Thüringen, arbeitete als Redakteurin bei der "tageszeitung" (taz) in Bremen und kam als Wissenschaftsredakteurin zum chrismon-Vorläufer "Deutsches Allgemeines Sonntagsblatt". Bei chrismon ist sie Chefreporterin. Sie schreibt gern über knifflige medizinethische Themen, aber auch über moderne Schweinemast, den Umgang von Paaren mit Geld oder über so schwierige Fragen, ob man 14-jährige Mädchen überhaupt verstehen kann, wie man sich bloß eine Patientenverfügung bastelt, oder wie man Betriebe wandelt, ohne dass am Ende alle mit den Nerven fertig sind. Außerdem ist sie zuständig für die Rubrik "Anfänge".
 

Alle Beiträge von Christine Holch

Die Schrecken am Ende des Lebens
Sie können furchtbar sein, Schmerzen, Übelkeit und mehr. Die gute Nachricht: Man muss wirklich nicht alles aushalten. Es gibt ein Recht auf Linderung. Ein Palliativmediziner redet Klartext
Motivation von Christine Holch
Voll in der Krise - wer hilft?
Erste Hilfe bei psychischen Krisen – hier erfahren Sie, wo Sie bei seelischer Not schnelle Hilfe finden
"Die meisten Psychosekranken werden nie gewalttätig"
Psychotisch? Im Wahn? Mit einer Angststörung? Prof. Tilman Steinert unterscheidet psychisch kranke Gewalttäter
Eine ­heftige Woche
Die Psychiatrie gilt als schlimmer Ort. Eine Akutstation in Berlin will möglichst ohne Zwang auskommen
Das dritte Kind: Es lebt!
Die junge Mutter weiß heute, was Trauernden wie ihr hilft – und was überhaupt nicht
Auch Ballerinen können streiken
Das war eine neue Erfahrung für Anna. Sie hat dabei auch über sich selbst etwas entdeckt
Ist das Schwarzarbeit?
Mit einer Hilfe rund um die Uhr – und einem Fuß im Gefängnis? Ein Dilemma, aber es gibt Auswege
Sie können das allein?
Sie brauchen keine Freunde ‒ oder Sie haben genug? Dann ist es ja gut. Für alle anderen gibt’s hier Tipps
Ich rette die Natur!
Vögel brauchen Insekten, und Insekten brauchen Ihren Garten als Lebensraum. Ja, Ihren!