chrismon Gemeinde 2017

"Die Evangelische Kirchengemeinde Arnsdorf leistet Großartiges"
chrismon Gemeinde 2017: Evangelische Kirchengemeinde Arnsdorf

Die Gewinner des chrismon Gemeindewettbewerbs 2017 aus der Evangelischen Kirchengemeinde Arnsdorf nehmen ihre Urkunden entgegen

Stephan Floss

Im chrismon Gemeinde-Wettbewerb 2017 hat sich die Evangelische Kirchengemeinde Arnsdorf gegen über 150 Mitbewerber durchgesetzt. Ein Bericht von der Preisverleihung

Über dem Garten des Kinderkreises Vierkirchen in Arnsdorf lachte die Sonne. Und im Garten strahlten die Gesichter der Menschen, die für ihre Gemeinden Sieger-Urkunden des Preises "chrismon Gemeinde 2017" entgegennehmen konnten. Der gastgebenden evangelischen Kirchengemeinde hatte die Jury den 1. Preis zugesprochen. Die Gemeinde hatte es geschafft, zwei Kindergärten, die geschlossen werden sollten, zu erhalten. Gemeinsam mit der Stadt und engagierten Eltern betreibt die Kirchengemeinde die Kindergärten.

"Die Evangelische Kirchengemeinde Arnsdorf leistet Großartiges", urteilte chrismon-Chefredakteur und Jurymitglied Arnd Brummer. "Ihr gelingt es, in einem kirchenfernen und agnostischen Lebensraum zu zeigen, was christliche Identität ausmacht: gemeinsam handeln, nach vorne schauen, einander helfen und vertrauen. Frohe Botschaft nicht nur predigen, sondern leben!" Diese Einschätzung unterstrich in seinem Grußwort Bernd Lange, Landrat des Kreises Görlitz, ebenso wie Martin Herche, Generalsuperintendent der Evangelischen Kirche für den Sprengel Görlitz.

"Überwältigt von Qualität, Engagement und Geist in fast allen der 167 für den Preis eingereichten Projekte", zeigten sich Enno Haaks und Brigitte Krause. Als Generalsekretär des Gustav-Adolf-Werkes (GAW), stellte Haaks  fest: "Wir freuen uns, dass wir gerade auch in der innerdeutschen Diaspora so mutige und kreative Menschen  und Initiativen unterstützen können". Mit jeweils 10.000 € Preisgeld unterstützen das GAW sowie die von Brigitte Krause vertretene Bank für Kirche und Diakonie (KD-Bank) den Gemeindepreis. Die Gemeinde Arnsdorf erhält davon 3.000 Euro, die sie in einen neuen Spielgarten investieren wollen.

Die Kinderschar aus dem erfolgreichen Vierkirchener Projekt brachte mit ihrem originellen "Danke"-Lied die Anwesenden in die richtige Stimmung für einen ebenso intensiven wie fröhlichen Gedankenaustausch bei kühlen Getränken, Eis und Leckerbissen bis in die frühen Abendstunden. Gemeindepfarrer Andreas Fünfstück: "Ein wunderbarer Nachmittag, nicht nur wegen unseres Erfolges, sondern auch wegen der angenehmen Gemeinschaft mit den Vertretern der anderen Gemeinden und der Jury."

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.