Ausgezeichnet: chrismon gewinnt Design-Preise

Prima Klima im Kühlschrank? Illustration: Daniela Burger

chrismon erhält Auszeichnungen für die Gestaltung der App, einer humorvoll-praktischen Illustration und einer Titelgeschichte über Männer, Frauen und ihr Selbstbild.

chrismon Art-Direktor Dirk Artes und sein Team in der Fotoredaktion und Grafik haben Grund stolz zu sein: chrismon hat den renommierten creative media award gewonnen, einem internationalen Designpreis, und zwar gleich in drei Kategorien. 

Edelmetall gab es in der Kategorie "iPad Apps": Die chrismon-iPad-App - seit Mai auch für Android-Geräte erhältlich - wurde mit Bronze ausgezeichnet. Die App enthält den kompletten Inhalt des gedruckten Magazins: Ob Reportagen, Begegnungen oder Bilderstrecken - Geschichte für Geschichte wird bedienerfreundlich aufbereitet. Viele Multimedia-Features wie Videos, Animationen, Podcasts und interaktive Grafiken schaffen Mehrwert für Tablet-Nutzer. Dieses Gesamtpaket hat die zehnköpfige Jury des ICMA überzeugt.

Einen Award of Excellence vergab sie für die chrismon-Titelgeschichte vom August 2014 "Mann, tut das gut!": Um als Mann durchzugehen, reicht Männerkleidung allein ­nicht aus. Das, woran man einen Mann zu erkennen meint, ist sein Habitus: sein Gang, seine Gestik, seine Mimik, sein Blick. chrismon Chefreporterin Christine Holch und die Fotografin Valerie Schmidt gingen deshalb in einem Selbstversuch zusammen mit anderen Frauen der Frage nach, ob Frau Männlichkeit lernen kann. Prämiert wurde jetzt die Gestaltung dieser außergewöhnlichen Recherche.

Dass sich manche Fragen auch spielerisch und humorvoll beantworten lassen haben die Illustratorin Daniela Burger zusammen mit den Autorinnen Gabriele Meister und Juliane Ziegler in der Juni-Ausgabe bewiesen. Was tun, wenn der Kühlschrank den Geist aufgibt? Entsorgen oder doch reparieren? Mit Hilfe des fantasievoll illustrierten Entscheidungsbaumes fanden die Leser nachhaltige Problemlösungen für diese Fragen. Hierfür bekam das Heft einen Award of Excellence in der Kategorie "Alternative Storytelling".

An dem Wettbewerb hatten sich 364 Publikationen beteiligt. Die Jury aus Wissenschaftlern, Journalisten und Designern haben in einem ehemaligen Kloster in Düsseldorf die besten Einreichungen in 20 Kategorien ausgewählt. Veranstalter des ICMA ist der Zeitungsdesigner Norbert Küpper.

Information

Christine Holchs Titelgeschichte aus dem August finden Sie hier und im August-Heft auf den Seiten 14 bis 21.

Die Illustration "Wie uncool: Der Kühlschrank ist hin!" finden Sie im Juni-Heft auf den Seiten 32 und 33 und hier.

 

Leseempfehlung

Richtig sitzen, richtig stehen, lässig sein: Männlichkeit kann man lernen – ein Selbstversuch.
Hier gehts spielend zur nachhaltigen Problemlösung.
21811
21534

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.