Sea-Watch 4 auf Rettungsmission

Sea-Watch 4 auf Rettungsmission
Startklar zum Lebenretten

Im August 2020 läuft das mit kirchlichen Spenden finanzierte Seenotrettungsschiff "Sea-Watch 4" zu seiner ersten Mission aus. Durch die Corona-Pandemie ist der Missions-Zeitplan etwas durcheinander geraten, doch in wenigen Tagen sind alle Crewmitglieder nach absolvierter Quarantäne und negativem Covid-19-Test an Bord. Dann lichtet die Sea-Watch 4 die Anker und startet zu ihrer ersten Rettungsmission. Ziel ist die libysche 24-Seemeilen-Zone im Mittelmeer.

Das Rettungsschiff wurde im Januar 2020 für 1,3 Millionen Euro ersteigert. Die Spenden dafür sammelte das von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) initiierte Bündnis "United4Rescue".

Die Journalistin und Pfarrerin Constanze Broelemann ist für evangelisch.de und reformiert.info an Bord und berichtet vom Schiff in ihrem Blog "Seenotizen".

Leseempfehlung

Die Flüchtlingspolitik dreht sich viel um Abschottung und Grenzschutz. Beatrice von Weizsäcker, Sven Giegold und Ansgar Gilster haben dagegen eine Online-Petition gestartet
Manos Radisoglou sucht Flüchtlingsboote im Mittelmeer – von oben, als Pilot der Moonbird. Aus dem kleinen Überwachungsflugzeug sieht er, wo Hilfe nötig ist, und organisiert Rettungsschiffe

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.