Nationes: ein schwieriger Begriff

Nationes: ein schwieriger Begriff

Eine Nation - Eine Stimme: Eine Erfindung, die auf dem Konstanzer Konzil entstand. Um die Übermacht der stimmberechtigten Kirchenoberhäupter aus Italien auf dem Konzil einzuschränken, wurde der Begriff der Nation kreiert. Die Zusammensetzung richtete sich allerdings weniger nach Herkunft oder Sprache, sondern nach den Herrschaftsgebieten der jeweiligen Könige...

Alle Videos zum Konstanzer Konzil gibt es hier!

Leseempfehlung

Jean Gerson schuf mit seiner Konzilstheologie die Möglichkeit, aus drei Päpsten einen zu machen
Jan Hus kam als Gast zum Konstanzer Konzil - und wurde schon nach kurzer Zeit inhaftiert.

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.

Lesermeinungen

Lieber Arnd Brummer,

vielen Dank für diese wunderbaren Miniclips zu Konzil-Jubiläum!

Allerdings haben sich Ungenauigkeiten eingeschlichen:

- Die Praxis der Aufteilung in "Nationes" wurde von der Pariser Sorbonne für Studierende und Lehrkörper erfunden und orientierte sich dabei grob gesgat an den vier Himmelsrichtungen.
- Die Karls-Universität Prag hatte dies auch schon lange vor dem Konstanzer Konzil übernommen. Genau daran entzündete sich ja der Universitätsstreit in Prag gegen das Übergewicht der drei nicht-böhmischen Nationes, der 1409 durch das "Kuttenberger Dekret" zugunsten einer Dreiviertelmehrheit für die Böhmische Nation entschieden wurde, was zur Abwanderung vieler hauptsächlich deutschsprachiger Dozenten und Studenten nach Leipzig führte, wo im selben Jahr von ihnen die dortige Universität gegründet wurde.
- Dies geschah mit Unterstützung (!) des faktischen damaligen Böhmischen Königs Sigismund, der Jan Hus so lange unterstützte, wie dies seinem Image als "Schutzherr der Christenheit" und seinen Kaiserkrone-Avancen zuträglich schien ...
In gespannter Erwartung Ihrer Hus-Monoigrafie und mit konziliaren Segenswünschen,
Ihr Holger Müller