Ein Webinar über das Engagieren

Aufzeichnung des chrismon live-Webinars über Ehrenamt für Geflüchtete am 18. Mai 2022

Ein Webinar über das Engagieren
Was beim Helfen hilft
Das Webinar wendet sich an Menschen, die sich engagieren oder es vorhaben. Und an diejenigen, die Ehrenamtliche begleiten.

Viele Geflüchtete aus der Ukraine sind traumatisiert. Was kann man für sie tun, und was sollte man dabei bedenken? Wie können sich Ehrenamtliche vor Überforderung schützen? Und wie kann man einen langen Atem entwickeln, wenn der erste Elan beim Helfen abflaut?

Aufzeichnung vom 18. Mai 2022 von 12 Uhr bis 12.45 Uhr

Gastgeberin: Claudia Keller, stellvertretende Chefredakteurin von chrismon

Gäste:
Dr. Birgit Kracke, Traumatherapeutin
Beate Blaha, Journalistin, engagiert sich seit 30 Jahren für Geflüchtete

Infobox

chrismon live - Das Webinar:

Wer lädt ein?

Ursula Ott (Chefredakteurin), Claudia Keller (stellvertretende Chefredakteurin)

Wann?

Einmal im Monat von 12 bis 12.45 Uhr

Wie?

Melden Sie sich hier an – und Sie bekommen rechtzeitig vor dem Termin einen Zoom-Link.

Wer kommt noch?

Zu jedem Thema haben wir interessante und fachkundige Gäste eingeladen, denen Sie im Chat Ihre Fragen stellen können.

Bei allen weiteren Fragen wenden Sie sich an redaktion@chrismon.de.

Nichts mehr verpassen. Erhalten Sie regelmäßig alle Reportagen, Interviews und Kommentare im Monatsabo. Jetzt testen im Probeabo von chrismon plus. Gedruckt und digital – hier bestellen

Leseempfehlung

Was Laien für traumatisierte Geflüchtete tun können und wie sie sich dabei vor Überforderung schützen - das weiß Birgit Kracke, Ärztin für Psychiatrie/Psychotherapie
Die Gastgeberin einer ukrainischen Flüchtlingsfamilie berichtet von ihren Erfahrungen
Die Tochter lebt in Deutschland, die alte Mutter in Charkiv. Telefonate voller Angst und Sorge. Und unerwarterer Stärke
Die zögerliche Helferin
Viele Menschen flüchten gerade aus der Ukraine. Sollte man sie Zuhause bei sich aufnehmen?
Tim Kurth rät Ehrenamtlichen, Erwartungen klar auszusprechen und sich und andere nicht zu überfordern

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.