Kultur-Tipp: Goldiges Gesicht für die Ewigkeit

Etwas löchrig sieht er aus. Seine 2300 Jahre sieht man dem Goldkopf aber nicht an. Die Maske zierte eine Mumie im alten Ägypten für ihre „Reise in die Unsterblichkeit“  – so heißt eine Ausstellung im Archäologischen Museum in Frankfurt am Main. Exponate aus drei Jahrtausenden ägyptischer Kulturgeschichte zeigen, wie die alten Ägypter ihre Toten mumifizierten, warum sie ihnen Sarkophage bauten und Pyramiden errichteten, Kämme und Schüsseln in die Gräber legten: alles für ein gutes Leben im Jenseits. Vom 5. November bis 26. Februar.

www.archaeologisches-museum.frankfurt.de

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.