Musiktipps von Claudius Grigat: Moritz Krämer, James Yorkston und Benny Sings

Liedermacher

"Liedermacher" - da denkt man an gezupfte Gitarren und Leute wie Hannes Wader oder Reinhard Mey. Aber heute sind das Künstler wie Moritz Krämer, mit Streicherschichten, Bongo­beats und Geschichtenerzähl­erklavier, die Songs über Ver­antwortung und Versöhnung schreiben. Liedermacher gibt es auch anderswo: James Yorkston stammt aus Schottland, nutzt Dulcitone, Autoharp und Meeresrauschen und singt von Erinnerungen an Heimat und Weggefährten. Und der Niederländer Benny Sings vertont mit einem Verschnitt aus Yachtrock, Jazz und R ’n’ B seine Erfahrungen in New York, Paris oder Tokio. ­Gemeinsam ist ihnen das Per­sönliche, das in hörenswerte musi­kalische Einsichten fließt – ihre Lieder.

 Moritz Krämer – Ich hab’ einen Vertrag unterschrieben. TapetePR

 James Yorkston – The Route to the Harmonium. DominoPR

 Benny Sings – City Pop. Stones ThrowPR

 

Produktinfo

Moritz Krämer – Ich hab’ einen Vertrag unterschrieben. Tapete

James Yorkston – The Route to 
the Harmonium. 
Domino

Benny Sings – City Pop. 
Stones Throw

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.