Musiktipps von Claudius Grigat: Leif Vollebekk, Tindersticks und Altmann/Heinrich

Nachlese 2019

Und wieder gab es im vergangenen Jahr Musik, die es nicht in diese ­Rubrik geschafft hat, die Sie aber unbedingt hören sollten. So wie die des kanadischen Folk­barden Leif Vollebekk, der auf 
seinem aktuellen Album den Soul entdeckt: Schönheit und Sehnsucht im Songformat. Oder die der britischen Tindersticks: Breitwand-Kammerpop mit großem Herz und tiefem Seufzen – Musik für die Tage, wenn es einfach nicht hell werden will. Oder auch die von Warnfried Altmann und Claus-Erhard Heinrich, die im Halberstädter Dom mit Saxofon und Orgel Improvisationen zu Stücken wie "Aus tiefer Not schrei ich zu dir" oder "Von guten Mächten wunderbar geborgen" aufgenommen haben: berührend und tröstend!

 Leif Vollebekk – New Ways. Secret City RecordsPR

 Tindersticks – No Treasure But Hope. City SlangPR

 Altmann/Heinrich – Klage Trost. Edition WunderfeldPR

Produktinfo

Leif Vollebekk – New Ways. Secret City 
Records

Tindersticks – No Treasure 
But Hope. 
City Slang


Altmann/
Heinrich – 
Klage Trost. 
Edition 
Wunderfeld

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.