Musiktipps von Claudius Grigat: Grandbrothers und Egopusher

Schön viel Vermischung!

 Grandbrothers: Open. City SlangPR

Tanzen zu klassischer ­Musik? Die nur von einem Konzertflügel stammt? Mit den Grandbrothers kein Problem! Lukas Vogel hat eine komplizierte Apparatur mit vielen kleinen Hämmerchen und Magneten am Flügel von Erol Sarp befestigt. Während der in die Tasten greift, kann Vogel ­das Ganze mit seinem Rechner steuern. Aus den Klängen baut er Tonschleifen und mixt das Ganze mit Effekten. Was dann erklingt, balanciert zwischen Neoklassik und Clubmusik, ist irgendwie orga­nisch, hochspannend und überraschend emotional.

 Egopusher: Blood Red. IrasciblePR

Auch die beiden Schweizer von Egopusher verwischen die Grenzen zwischen Klassik und Techno. Hier sind es Geige und Schlagzeug, die verblüffende Klanggebäude konstruieren. Beim Hören streiten sich Kopf und Bauch noch, wo die Musik zuerst ankommt, während die Füße schon zucken.

Claudius Grigat

Claudius Grigat ist Redakteur bei chrismon und evangelisch.de. Magister in Germanistik, Soziologie und Politologie sowie Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien in Deutsch und Sozialkunde. Volontariat beim Hessischen Rundfunk, anschließend dort Redakteur und Reporter bei unterschiedlichen Radiowellen und Fernsehsendungen sowie Autor für diverse Zeitschriften.
Foto: Lena UphoffPortrait Claudius Grigat, online-Redaktion, Redaktionsportraits Maerz 2017

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.