CD-Tipps von Claudius Grigat: Sly & Robbie Meet Dubmatix und Nordub

Dunbar und Shakespeare

Es ist an der Zeit, zwei ­legendäre Musiker zu würdigen: Die „Riddim Twins“ Sly Dunbar und Robbie Shakespeare, die seit jeher nur unter ihren Vornamen bekannt sind. Über mehrere Jahrzehnte haben sie an Drums und Bass die Reggae- und Dub-Musik geprägt wie kaum jemand sonst. 
Dafür steht das vor kurzem ver­öffentlichte Album „Overdubbed“, bei dem der Kanadier Dubmatix eine Auswahl ihrer besten Off­beat-Werke kreativ bearbeitet hat. Ihre ganze Offenheit und Bandbreite zeigen die doppelten Grammy-Preisträger aber auf „Nordub“. Hier kreieren die Jamaikaner zusammen mit den ­norwegischen Jazzgrößen Molvaer und Aarset sowie DJ Vla­dislav Delay einen hypnotischen Sound aus klagenden Melodien und warmem Tiefbassfundament. Hochspannend und voller ­Wunder!

 Sly & Robbie Meet Dubmatix - Overdubbed. Echo BeachPR

 Sly & Robbie Meet Nils Petter Molvaer feat. Eivind Aarset and Vladislav Delay - Nordub. OkehPR

Claudius Grigat

Claudius Grigat ist Redakteur bei chrismon und evangelisch.de. Magister in Germanistik, Soziologie und Politologie sowie Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien in Deutsch und Sozialkunde. Volontariat beim Hessischen Rundfunk, anschließend dort Redakteur und Reporter bei unterschiedlichen Radiowellen und Fernsehsendungen sowie Autor für diverse Zeitschriften.
Foto: Lena UphoffPortrait Claudius Grigat, online-Redaktion, Redaktionsportraits Maerz 2017

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.