Audiorezension: "Piazzolla"

Der Meister des Tango

Audiorezension: "Piazzolla"

Spontane Antwort auf die Frage nach einem Tango-Komponisten: Mit großer Wahrscheinlichkeit Astor Piazzolla. Am 11. März 2021 wäre der argentinische Komponist und Musiker 100 Jahre alt geworden. Piazolla und Tango, das war eine langsam reifende musikalische Liebesbeziehung. Der kleine Astor zog mit seinen Eltern 1925 von Argentinien nach New York. Der Vater hörte ständig Tango, Astor bevorzugte Jazz und Bach. Erst als die Familie 1937 nach Buenos Aires zurückkehrte, entdeckte Astor für sich den Tango.

Hans-Gerd Martens

Hans-Gerd Martens ist stellvertretender Chefredakteur beim Evangelischen Kirchenfunk Niedersachsen (ekn). Er ist Jahrgang 1957, geboren in Rastede bei Oldenburg. Studium: Politikwissenschaft, Neuere Geschichte, Publizistik und Journalismus in Münster und Hannover. Danach berufliche Stationen als freier Mitarbeiter beim NDR, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Hohenheim und Redakteur bei medien aktuell (einem Medieninformationsdienst in Hamburg).
Matthias Pabst

Der Tango galt als eher anrüchig, nichts für ernsthafte Komponisten. Piazzolla wollte einer sein. Er ging 1954 nach Paris, um Komposition zu studieren. Er verschwieg erst seine Tangovergangenheit: Überliefert sind von ihm die Sätze: "'Tangomusiker' war ein schmutziges Wort im Argentinien meiner Jugend. Es war die Unterwelt." Seine Lehrerin überzeugte Piazzolla  allerdings dann doch davon, dass der Tango seine Musik sei.

Piazzolla komponierte mehr als 300 Tangos

Piazzolla ging zurück nach Argentinien und kreierte den Tango Nuevo. Eines seiner berühmtesten Tango-Werke entstand 1982: Le Grand Tango. Piazzolla komponierte mehr als 300 Tangos. Außerdem viele Filmmusiken. Er starb 1992. Jetzt zum 100. Geburtstag ist bei Berlin Classics die CD mit dem einfachen Namen Piazzolla erschienen, eingespielt vom Patagonia Express Trio. Das sind die Brüder Oscar und Claudio Bohorquez und der Argentinier Gustavo Beytelmann. Beytelmann begleitete 1977 Piazzolla auf einer Europa-Tournee, zum Beispiel spielten sie in der Olympia Music Hall in Paris.

 "Piazzolla"
Interpreten: Claudio und Oscar Bohórquez
Komponisten: Astor Piazzolla, Gustavo Beytelmann, Berlin Classics, Preis: 18,99 Euro, ET: 29 Januar 2021
PR

Elf Tango-Stücke sind auf der großartigen CD Piazzolla zu hören. Mit dem letzten schließt sich dann der musikalische Kreis, den Piazzolla selbst gegangen ist. Seine erste Begeisterung galt ja dem Jazz. Gustavo Beytelmann arrangierte Duke Ellingtons Caravan neu - in einer typischen Piazzolla-Musiksprache.

Produktinfo

"Piazzolla"
Interpreten: Claudio und Oscar Bohórquez
Komponisten: Astor Piazzolla, Gustavo Beytelmann
Berlin Classics
Preis: 18,99 Euro
Erschienen am: 29 Januar 2021

Leseempfehlung

i-300_939563_0.jpg
Margot Käßmann wünscht sich, dass neue reformatorische Lieder entstehen müssten. Sarah Kaiser geht da voran
La Capella Ducale
1568 heiratete der bayrische Erzherzog Wilhelm V. Renata von Lothringen. Das Hochzeitsbankett bestand aus acht Gängen. Und jeder Gang hatte seine eigene Musik
Yo-Yo Ma am Cello, Chris Thile mit der Mandoline und Edgar Meyer mit dem Kontrabass haben Johann Sebastian Bach auf ganz eigene Weise interpretiert

Neue Lesermeinung schreiben

Wir freuen uns über einen anregenden Meinungsaustausch. Wir begrüßen mutige Meinungen. Bitte stützen Sie sie mit Argumenten und belegen Sie sie nachvollziehbar. Vielen Dank! Damit der Austausch für alle ein Gewinn ist, haben wir Regeln:

  • keine werblichen Inhalte
  • keine Obszönitäten, Pornografie und Hasspropaganda
  • wir beleidigen oder diskriminieren niemanden
  • keine nicht nachprüfbaren Tatsachenbehauptungen
  • Links zu externen Webseiten müssen zu seriösen journalistischen Quellen führen oder im Zweifel mit einem vertretbaren Prüfaufwand für die Redaktion verbunden sein.

Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu bearbeiten, macht dies aber stets kenntlich. Wir zensieren nicht, wir moderieren.
Wir prüfen alle Beiträge vor Veröffentlichung. Es besteht kein Recht auf Publikation eines Kommentars.